Shaker und Schock in der Betriebsfestigkeit

Die Schwingungsprüfung hat eine eigene Technologie und entsteht aus dem Zusammenspiel von den vielfältigen Bauteilen der Schwingprüfanlage, vom neuesten Prüfsignal und dem spezifischen Verhalten des neuesten Prüfobjekts.

Seit einigen Jahren hat sich die Schwingungsprüfung zu einem wichtigen Spezialgebiet der Physik bzw. Dynamik ausgebaut.

Zukünftige und jetzige Nutzer bekommen in dem HDT- Seminar „Simulation von Schwingungs- und Schockbelastungen auf Schwingerregern“ einen Überblick zur Vorgehensweise bei Schwing- und Schockprüfungen, für die Grundlagen zu dem Betrieb von Schwing- und Stoßprüfanlagen.

An folgende Interessentengruppen wendet sich das Seminar, an Ingenieure und Techniker die Schwingungsprüfungen durchführen wollen, Techniker die Prüfstände entwerfen, Personen die Tests durchführen und die Ergebnisse einschätzen.

Herr Dr.-Ing. Werner Kuitzsch geht dabei auf folgende Schwerpunkte ein: Sinn der Schwingungsprüfung, Produktzuverlässigkeit, Umweltprüfverfahren, Schwingprüfsignale wie Ursprung, Beschreibungsgrößen für Signaltypen wie Sinus, Rauschen, Schock im Zeitverlauf sowie auf das Schockantwortspektrum.

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-270-7

Media Contact

Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer - Jekosch Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer