"Luftverkehr und Lärmschutz" Thema beim Umweltrechtlichen Praktikerseminar

Zum Auftakt des Umweltrechtlichen Praktikerseminars in diesem Wintersemester spricht am Donnerstag, 23. Oktober 2008, Rechtsanwalt Dr. Markus Deutsch über „Luftverkehr und Lärmschutz – Rechtsprobleme des neuen Fluglärmgesetzes“.

Er ist seit 1990 Anwalt bei Gleiss Lutz Rechtsanwälte und seit 1995 im Frankfurter Büro der Sozietät. Zu seinen Tätigkeitsgebieten gehört unter anderem die Beratung von Unternehmen und Behörden im Planungs- und Umweltrecht.

Sein Vortrag beschäftigt sich mit einem der zentralen Streitpunkte der luftrechtlichen Fachplanung, der Lärmproblematik. Mit der am 7. Juni 2007 in Kraft getretenen Novelle des Fluglärmgesetzes hat der Gesetzgeber versucht, einen lange eingeforderten Lösungsbeitrag zu liefern. Der Referent stellt die Lärmproblematik dar, geht auf die rechtlichen Vorgaben für den Lärmschutz ein, beschreibt die Reaktionsmöglichkeiten zur Lösung der Lärmprobleme und nimmt eine rechtliche Bewertung des Gesetztes in diesem Gesamtzusammenhang vor.

Der öffentliche Vortrag beginnt um 18.15 Uhr in Hörsaal 021 des gemeinsamen Vorlesungs- und Seminargebäudes des Fachbereichs Rechtswissenschaft und des Fachbereichs Wirtschaftwissenschaften in der Licher Straße 68. Dem Vortrag wird eine Diskussion unter Leitung von Prof. Dr. Martin Eifert folgen. Aktuelle Informationen zur Veranstaltungsreihe und zum Gießener Forschungsschwerpunkt Umweltrecht finden sich im Internet unter www.uni-giessen.de/gifu.

Die weiteren Veranstaltungen des Umweltrechtlichen Praktikerseminars:

Donnerstag, 20. November 2008:
– 18.15 Uhr: „Europäisierung des Umweltrechts – praktische Konflikte, politische Enttäuschungen“ (Stadträtin Dr. Manuela Rottmann, Dezernentin für Umwelt und Gesundheit , Frankfurt)
Donnerstag, 15. Januar 2009:
– 18.15 Uhr: „Umweltrechtliche Probleme in der Bauleitplanung anhand von Praxisbeispielen aus der Stadt Gießen“ (Magistratsdirektor Dietrich Merz und

Diplom-Ingenieurin Kerstin Stingl, Gießen)

Donnerstag, 12. Februar 2009
– 18.15 Uhr: „Neuere Entwicklungen im deutschen Artenschutzrecht“
(Prof. Dr. Martin Oldiges, Universität Leipzig)
Kontakt:
Prof. Dr. Martin Eifert, Professur für Öffentliches Recht
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21090, Fax: 0641 99-21099
E-Mai: martin.eifert@recht.uni-giessen.de
Prof. Dr. Klaus Lange, Professor für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21181, Fax: 0641 99-21189
E-Mail: klaus.lange@recht.uni-giessen.de
Prof. Dr. Franz Reimer, Professur für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21180, Fax: 0641 99-21189
E-Mail: franz.reimer@recht.uni-giessen.de

Media Contact

Lisa Dittrich idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-giessen.de/gifu

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer