Prozessmanagement in Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen Erfahrungen, Trends, Perspektiven

Die Arbeitsprozesse in der öffentlichen Verwaltung werden zunehmend komplexer, sie greifen häufig über Amts-, Abteilungs- und Verwaltungsgrenzen hinaus. Gleichzeitig wächst der Druck auf die Verwaltungen, sich noch stärker zum innovativen Dienstleister für Bürgerschaft, Unternehmen und andere Verwaltungen weiterzuentwickeln.

Sie sollen daher ihre Arbeitsabläufe nicht länger an Zuständigkeiten ausrichten, sondern Ergebnisse und Wirkungen in den Mittelpunkt ihres Verwaltungshandelns stellen. Dadurch können nicht nur Effizienzpotenziale aufgedeckt und Qualitätssteigerungen ermöglicht werden.

So lassen sich auch die Dokumentation und Sicherung des Wissens über Geschäftsabläufe und die damit verfolgten Ziele auf eine Grundlage stellen, die den Anforderungen besser gerecht wird. Im Seminar werden entsprechende Erfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen der öffentlichen Verwaltung vorgestellt und diskutiert. Die Voraussetzungen, Chancen und Grenzen des prozessorientierten Ansatzes der Verwaltungsoptimierung werden kritisch analysiert.

Leitung:
Dipl.-Volkswirt Rüdiger Knipp, Deutsches Institut für Urbanistik, in Zusammenarbeit mit der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung (BaköV)
Programm mit Detailinfos und Konditionen:
http://www.difu.de/veranstaltungen/2013-11-07/prozessmanagement-in-bundes-landes-und.html
Veranstalter und Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin
Ansprechpartnerin/Fragen zur Veranstaltung:
Ina Kaube
Tel.: 030/39001-259
Fax: 030/39001-268
E-Mail: kaube@difu.de
Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut – mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt ) – bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.
Vernetzen Sie sich mit uns über Facebook:
https://www.facebook.com/difu.de
Difu im informationsdienst wissenschaft (idw)
http://www.idw-online.de/de/pressreleases225
Difu-Portal zu kommunalen Themen:
http://www.kommunalweb.de

Media Contact

Sybille Wenke-Thiem idw

Weitere Informationen:

http://www.difu.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close