Passt SIL ins Kraftwerk?

Seit vielen Jahren ist das Thema „Safety Integrity Levels“, kurz: SIL, ein kontrovers diskutierter Dauerbrenner bei Ingenieuren, Führungskräften und Technikern.

Die Beschreibung und Berücksichtigung der funktionalen Sicherheit elektrischer, elektronischer und programmierbarer elektronischer Bauteile und Anlagen besitzt jedoch eine hohe Relevanz für die Betriebssicherheit und den Schutz von Mensch und Umwelt und ist deswegen unverzichtbar.

Das HdT-Seminar „Funktionale Sicherheit im Kraftwerk“ stellt am 24.5.2012 in Essen unter der Leitung von Dr. Clemens Meeßen (Infraserv, Frankfurt) die relevanten Regelwerke für den Betrieb verfahrenstechnischer und Feuerungsanlagen (BetrSichV, MaschRL, StörfallV) vor und führt die Teilnehmer in das Management der funktionalen Sicherheit im Kraftwerk gemäß EN 50156/IEC 61508 ein.

Die weiteren Themen behandeln das Sicherheitsmanagement, SIL-Nachweisführung und die funktionale Sicherheit aus Sicht des ZÜS-Sachverständigen anhand anschaulicher Fallbeispiele.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-329, E-Mail: s.gebauer@hdt-essen.de oder im Internet unter http://www.hdt-essen.de/W-H010-05-309-2

Media Contact

Bernd Hömberg Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Flexible Elektronik ohne Sintern

Leitfähige Metall-Polymer-Tinten für den Inkjet-Druck. Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert das INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien Hybridtinten für den Inkjetdruck. Sie bestehen aus Metallnanopartikeln, die mit leitfähigen Polymeren…

Grüner Wasserstoff nach dem Vorbild der Natur

Transregio-Sonderforschungsbereich verlängert … Das Sonnenlicht als Quelle für die klimafreundliche Energieversorgung nutzen: Lange vor großen Initiativen wie dem europäischen „Green Deal“ oder der „nationalen Wasserstoffstrategie“ hat der Transregio-Sonderforschungsbereich (SFB) CataLight…

Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien

Katalyse-Sonderforschungsbereich geht in die zweite Runde. Der Sonderforschungsbereich „Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien“ (SFB 1333) an der Universität Stuttgart erhält eine zweite Förderperiode und damit Fördermittel in Höhe…

Partner & Förderer