Lübecker Bautag 2012 – Bauen mit Holz

Unter dem Motto „Bauen mit Holz“ für ArchitektInnen und BauingenieurInnen zeigen namhafte Architekten die Faszinationen beim Gestalten mit Holz und weisen auf einfache bis high-tech-Konstruktionen mit Holz hin. Ob Holzstapel-Konstruktionen, Holz-Beton-Verbund-Bauweise, Holzschweißen, Holzfaser- oder Holzleichtbeton, die Gäste erwartet eine umfassende Information zum Werkstoff Holz.

Vor dem Hintergrund, dass unsere Welt mit ihren Ressourcen nicht ewig sein kann, ist Nachhaltigkeit heute das Prinzip. Die internationale Gemeinschaft muss sorgsam mit ihren endlichen Ressourcen umzugehen. Experten raten schon seit langem zu einer drastischen Emissionsverringerung. Das Bauen mit Holz als nachwachsender Rohstoff nimmt dabei eine führende Stellung ein.

Begleitet wird der Lübecker Bautag von einer Ausstellung, die den Titel trägt, Holz – Nachhaltiges Bauen in Finnland. Darin werden aktuelle Beispiele des Holzbaus aus unserem Nachbarland im Ostseeraum gezeigt. Was die Fachleute an der FH Lübeck mit dem Baumaterial Holz alles machen, dazu referieren die Professoren Conradi und Grottker über das FH-eigene Projekt „BUILD NOW!“. Im Baulabor BUILD NOW! entwerfen, planen und bauen Studierende der FH Lübeck ein energie- und abwasserautarkes Gebäude.

Die Kosten für die Teilnahme betragen 30 Euro für ArchitektInnen und BauingenieurInnen. Studierende zahlen 5,00 Euro. Weitere Informationen unter http://www.fh-luebeck.de

Die Veranstaltung wird als halbtägige Fortbildungsveranstaltung von der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein anerkannt.

Media Contact

Frank Mindt idw

Weitere Informationen:

http://www.fh-luebeck.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer