Live-Webinar: Aktuelle Therapiekonzepte bei Lymphomen plus COVID-19 Empfehlungen

Thema sind die aktuellen Therapiekonzepte der KML-Studiengruppen zu verschiedenen Lymphomerkrankungen sowie Empfehlungen zur Versorgung von Krebspatienten während der COVID-19-Pandemie.

Das Webinar wendet sich an Ärzte, es können aber auch andere Interessierte teilnehmen.

Moderation: M. HALLEK, KÖLN / M. DREYLING, MÜNCHEN

10:00 Uhr: COVID-19: Empfehlungen zur Versorgung von Krebspatienten
M. HALLEK, UNIKLINIK KÖLN

10:15 Uhr: Hodgkin Lymphom
A. ENGERT, UNIKLINIK KÖLN

10:30 Uhr: Multiples Myelom
H. EINSELE, UNIVERSITÄTSKLINIKUM WÜRZBURG

10:45 Uhr: Chronische lymphatische Leukämie (CLL)
M. HALLEK, UNIKLINIK KÖLN

11:00 Uhr: Aggressive und indolente Non-Hodgkin-Lymphome
M. DREYLING, KLINIKUM DER UNIVERSITÄT MÜNCHEN

11:15 Uhr: CAR-T-Zell-Therapie
P. BORCHMANN, UNIKLINIK KÖLN

Das KML-Symposium wird als GoTo-Webinar anstelle der vorgesehenen Präsenzveranstaltung beim 126. DGIM-Kongress durchgeführt.

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) hat die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen.

Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/2085253895191045903?source=IDW

https://lymphome.de/aktuelles/news-detail/news/kml-symposium-am-26-april-2020-ak…

Media Contact

Silke Hellmich KML idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…