Leopoldina-Workshop zur Nachhaltigkeit in der Wissenschaft in Berlin

Um diese zu erörtern, führt die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina am Montag, 12. November, einen ganztägigen Workshop durch, der sich mit diesen Aspekten „Erforschung von Nachhaltigkeit“, „Nachhaltig forschen“ und „Nachhaltige Forschung“ auseinandersetzt.

Workshop „Nachhaltigkeit in der Wissenschaft“
Montag, 12. November 2012, 9.30 bis 19.00 Uhr
Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund
Luisenstraße 18, 10117 Berlin
Anmeldung unter: www.leopoldina.org/de/nachhaltigkeit

In drei Vortragsblöcken nähern sich führende Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen dem Thema „Nachhaltigkeit in der Wissenschaft“.
Zu den Experten gehören unter anderen Klaus Töpfer, Direktor des Institute for Advanced Sustainability Studies Potsdam, Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, und Katharina Kohse-Höinghaus, Professorin für Physikalische Chemie an der Universität Bielefeld.

Im Anschluss setzen sich die Vizepräsidentin der Leopoldina Bärbel Friedrich, der Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft Matthias Kleiner, der Vorsitzende des Wissenschaftsrates Wolfgang Marquardt, Margit Osterloh von der Universität Zürich und der ehemalige Präsident der Leibniz-Gemeinschaft Ernst Th. Rietschel in einer Podiumsdiskussion, moderiert von Patrick Illinger (Süddeutsche Zeitung), mit dem Thema auseinander.

Der Workshop wird von der Alfried Krupp zu Bohlen und Halbach-Stiftung gefördert.

Ansprechpartner für Medien

Caroline Wichmann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Regionaler Wasserstoff aus Biomasse – sauber und effizient!

An der Hochschule Hof macht eine Unternehmensgründung auf sich aufmerksam, die wichtige Lösungen für die Energiewende liefern könnte: Die BtX energy GmbH bietet unterschiedliche Verfahren, um aus Biomasse hochwertigen Wasserstoff…

QuaIitätssicherung für Bioproben

Zusammen mit dem German Biobank Node entwickeln Biobank-Experten des Universitätsklinikums Jena ein Qualitätssicherungskonzept für den Umgang mit flüssigen Biomaterialproben. Anhand typischer Veränderungen ausgewählter Probenbestandteile wollen sie ein standardisiertes Verfahren entwickeln,…

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

Einem Team aus Wissenschaftler*innen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Universität Mailand, Italien, in Kooperation mit dem Givskud Zoo – Zootopia in Dänemark ist es gelungen,…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen