Was das Leben im Innersten zusammenhält

Mehr als 40 Bioinformatiker und Molekularbiologen kommen am Jenaer Beutenberg Campus zusammen, um neue Methoden der Bioinformatik vorzustellen und zu diskutieren.

Die Wissenschaftler entwickeln computergestützte Verfahren, mit denen aus Millionen von molekularbiologischen Daten, unter anderem sogenannten Mikroarray-Daten von DNA-Chips, funktionelle Zusammenhänge zwischen Genen und Proteinen erkannt werden können. „Die auf dem Workshop gezeigten neuen bioinformatischen Methoden bieten eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten.

So kann man Lebensvorgänge bei Bakterien oder infektiösen Pilzen studieren und Krankheitsprozesse besser verstehen. Dies schafft Grundlagen für eine verbesserte Therapie, auch beispielsweise bei Rheuma und Lebererkrankungen“, sagt der Organisator des Workshops, Dr. Reinhard Guthke vom HKI.

Media Contact

Dr. Michael Ramm idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Röntgenanalyse ohne Zweifel

Vier Jahrzehnte währendes Rätsel kosmischer Röntgenstrahlung gelöst. Ein internationales Team unter Leitung des Heidelberger MPl für Kernphysik hat mit einem hochpräzisen Experiment ein Jahrzehnte währendes Problem der Astrophysik gelöst: Die…

Urknall-Forschung

ALICE-Experiment am CERN startet Testbetrieb mit Blei-Ionen – Goethe-Uni koordinierte Detektor-Umbau. Den Materiezustand kurz nach dem Urknall, das sogenannte Quark-Gluon-Plasma, erforscht das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleunigerzentrum CERN in Genf, wo Blei-Ionen…

Meilenstein für die Lasertechnik

Freie-Elektronen-Laser, der von plasmabeschleunigten Teilchen angetrieben wird. Sie fungieren als wertvolle Forschungswerkzeuge: Freie-Elektronen-Laser (FELs) erzeugen ungemein intensive Lichtpulse. Insbesondere im Röntgenbereich lassen sich damit unterschiedlichste Materialien detailliert analysieren und ultraschnelle…

Partner & Förderer