Journalistenworkshop am 10. März 2010: Metabolomics – Eine neue Querschnittstechnologie der Life Sciences

Metabolomics-Technologien und -Anwendungen geben viele neue Impulse in die Life Sciences – sind aber bisher in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Die Technische Universität München (TUM) und das Helmholtz Zentrum München laden Wissenschaftsjournalisten deshalb zu einem kostenlosen Workshop ein: Machen Sie sich mit den Methoden der Metabolomics vertraut und lassen Sie sich von Experten zeigen, in welchen Lebensbereichen sie Anwendung finden. Save the Date: 10. März 2010.

Metabolomics erforscht die charakteristischen Stoffwechseleigenschaften von Lebewesen. Als eine der zentralen Querschnittstechnologien kommen Metabolomics-Methoden in allen Bereichen der Lebenswissenschaften zum Einsatz. Die Erfassung von Stoffwechselprofilen dient dabei sowohl der Grundlagenforschung als auch als Diagnosewerkzeug: Mit Metabolomics können Ernährungsforscher die Auswirkung von Nahrungsmittelinhaltsstoffen wie sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamin C oder Omega3-Fettsäuren auf den Stoffwechsel untersuchen. Mediziner zum Beispiel können damit auf Stoffwechselebene Hinweise finden, warum Krankheiten wie Diabetes, Rheuma oder Herz-Kreislauf-Probleme entstehen.

Wir laden Sie ein, sich mit den dahinter stehenden Methoden sowie ausgewählten Anwendungen und Metabolomics-Forschungsprojekten vertraut zu machen. Am Vormittag des 10. März 2010 bietet die TUM in Freising-Weihenstephan einen halbtägigen Workshop für Journalisten an. Lassen Sie sich von Experten an einen hoch spannenden Forschungsbereich heranführen und nutzen Sie die Gelegenheit, bei Hands-on-Angeboten und Projektvorstellungen mit den anwesenden Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Selbstverständlich haben Sie auch Gelegenheit für separate Interviews.

Wenn Sie an diesem Angebot Interesse haben, geben Sie uns am besten schnell Bescheid: Unter bodicky@zv.tum.de können Sie uns bereits jetzt unverbindlich Ihre Teilnahme am Journalistenworkshop „Metabolomics“ ankündigen. Die Plätze sind limitiert – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Wissenschaftsjournalisten, die noch tiefer in das Thema Metabolomics einsteigen möchten, können ihren Besuch auf dem Campus der TUM in Freising-Weihenstephan übrigens auch verlängern: Ab 15 Uhr haben Sie die Möglichkeit, beim Symposium „Metabolomics & More – The Impact of Metabolomics on the Life Sciences“ internationale Top-Experten persönlich kennen zu lernen. Die Veranstaltung findet vom 10.-12. März 2010 statt und wird vom Zentralinstitut für Ernährungs- und Lebensmittelforschung der TU München zusammen mit der Munich Functional Metabolomics Initiative sowie dem Helmholtz Zentrum München veranstaltet.

In diesem erstmalig in Deutschland stattfindenden Symposium werden moderne Analysemethoden der Metabolomics vorgestellt sowie Herausforderungen bei der Durchführung von Metabolomics-Studien diskutiert. Fortschritte der Analytik, Anwendungen von Metabolomics in der Diagnostik sowie in der Ernährungs-, Gesundheits- und Lebensmittelforschung, Bemühungen zu Standardisierungen bei der Durchführung von Metabolomics-Studien und die Vorstellung nationaler Metabolomics-Initiativen in anderen Ländern stehen im Mittelpunkt der Präsentationen. Für akkreditierte Journalisten ist die Teilnahme am Symposium kostenlos möglich.

Media Contact

Dr. Ulrich Marsch idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer