International HealthBridges: Die Türkei und die Pflegeversicherung

Die fortschreitende Alterung der Gesellschaft und die Frage nach den besten Wegen, den daraus resultierenden Problemen zu begegnen, stellt sich nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Ländern.

Einen Workshop zum Erfahrungsaustausch darüber und mögliche Kooperationen zwischen der Türkei, Südkorea und Deutschland organisiert das Institut Arbeit und Technik (IAT / FH Gelsenkirchen) im Rahmen des Medica Media Forums am 19. November 2011 in Düsseldorf.

Die Türkei ist gerade auf dem Weg, eine Pflegeversicherung einzuführen, während dies in Südkorea bereits vor einigen Jahren geschehen ist. Als Vorbild dient in beiden Ländern die deutsche Pflegeversicherung, Südkorea konnte zudem Erfahrungen aus Japan bei der Einführung einer Pflegeversicherung nutzen. Auf dem Workshop unter Leitung von IAT-Direktor PD Dr. Josef Hilbert sollen die inzwischen vorliegenden Erfahrungen mit der Pflegeversicherung in Deutschland diskutiert werden, aktuelle technische Lösungen zur Bewältigung der Pflege, Ansätze zur Betreuung älterer Menschen im eigenen Heim und die Sicherung der Pflegequalität im Sinne des Patienten.

Weitere Informationen:
http://www.medicamedia.info/mmf-prog-2011/20111119-1100-f2
Ihre Ansprechpartner:
PD Dr. Josef Hilbert, Tel.: 0209/1707-120, hilbert@iat.eu; Peter Enste,
Tel.: 0209/1707-133, enste@iat.eu
Claudia Braczko
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut Arbeit und Technik

Media Contact

Claudia Braczko idw

Weitere Informationen:

http://www.iat.eu

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer