HDT Seminar zum Leichtbau im Automobil am 24.-25. Mai 2016 in Berlin

Neuartige Tendenzen im Leichtbau von Pkw-Karosserien, tragende Strukturen sowie An- und Einbauten behandelt Professor em. Dr. Bernd Klein im Haus der Technik Berlin in einem zweitägigen Spezialseminar Leichtbau im Automobil am 24.-25. Mai 2016 in Berlin.

Er gibt entscheidende Hinweise für den Einsatz neuartiger Werkstoffe, Verfahren,  Bauelemente/Strukturkonzepte und Verbindungstechniken. Ableitbare Kriterien und Regeln werden sofort sichtbar und lassen sich sofort in die Konstruktionspraxis umsetzen bzw. regen Neuentwicklungen an. In diesem Seminar erhalten die Interessenten eine fundierte Wissensvermittlung. Die praktische und kreative Anwendung wird von unserem praxiserprobten Referenten vorbereitet.

So ist der ressourceneffiziente Energie- und Materialeinsatz ein Schwerpunkt des Seminars. Maßnahmen für eine gewichtsminimalen Bauweise wie leichte, steife, sichere und zuverlässige Bauelemente, besondere konstruktive Prinzipien, die Wahl spezifisch leichter Werkstoffe und die Einhaltung bestimmter Auslegungskriterien stehen im Mittelpunkt.

Die Interessenten erfahren Grundlegendes über Leichtbaukonstruktionen. Megatrends in der Karosserieentwicklung werden diskutiert. Zum Beispiel Leichtbauwerkstoffe (St, Al, Ti, Mg, Be, Li), neue Bauweisen (Noppenbleche, Tailored Blanks/TEB, Patchwork, Transition-Joints, Rollprofile, Sandwich), Al-Schaum-Integralkonstruktionen, Superleichtlegierungen (AL-Li, Mg-Li, ARALL, GLARE), Kunststoffe und Faserverbund-Werkstoffe (FVK/GMT/ LFT/MMC).

Neue Herstelltechnologien wie IHU, Vakuumformen, Thixo-Schmieden/Gießen, Squeeze Casting werden erörtert. Werkstoffe im System und Ihre Problemstellungen und Konstruktionsprinzipien des Leichtbaus sind weitere wichtige Themenkreise innerhalb des Seminars.

Fallbeispiele und Praxistipps aus dem Fahrzeugbau werden diskutiert. Die Teilnehmer bauen unter Anleitung unseres Referenten Leichtbaukonstruktionen und besprechen sowie optimieren diese in der Gruppe. Eingeladen sind Konstrukteure und Entwickler aus dem Fahrzeugbau und der Kfz-Zulieferindustrie, die mit Auslegungen und Konzeptionen befasst sind.

Nähere Informationen finden Interessierte auch beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.- Ing.- Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:
http://www.hdt-essen.de/W-H110-05-122-6

Ansprechpartner für Medien

Heike Cramer-Jekosch Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Optisch aktive Defekte verbessern Kohlenstoffnanoröhrchen

Heidelberger Wissenschaftlern gelingt Defekt-Kontrolle durch neuen Reaktionsweg. Mit bewusst erzeugten strukturellen „Fehlstellen“ oder Defekten lassen sich die Eigenschaften von kohlenstoffbasierten Nanomaterialien verändern und verbessern. Dabei stellt es jedoch eine besondere…

Spritzguss von Glas

Freiburger Forschenden gelingt schnelle, kostengünstige und umweltfreundliche Materialfertigung. Von Hightech-Produkten im Bereich Optik, Telekommunikation, Chemie und Medizin bis hin zu alltäglichen Gegenständen wie Flaschen und Fenstern – Glas ist allgegenwärtig….

Radikalischer Angriff auf lebende Zellen

Durch Mikrofluidik gezielt die Oberfläche von Zellen mit freien Radikalen stimulieren. Lassen sich kleine, abgegrenzte Bereiche auf der Zellmembran chemisch manipulieren? Mit einer raffinierten mikrofluidischen Sonde haben Wissenschaftler:innen Zellen gezielt…

Partner & Förderer