Wie gelingt eine grüne Transformation zu einer gerechteren Welt?

Es soll erörtert werden, welche übergreifenden Ansätze notwendig sind, um eine grüne Transformation zu einer nachhaltigeren und gerechteren Welt in Gang zu setzen.

Ziel ist, Kooperationserfolge herauszustellen, die vielversprechendsten Lösungen zu identifizieren und verschiedene Visionen zu diskutieren, wie eine grüne Transformation auf gesellschaftlicher, staatlicher und globaler Ebene erfolgreich gefördert werden kann.

Angesichts globaler Probleme wie den fortschreitenden Klimawandel und die Zerstörung der Biodiversität, die unsere natürlichen Lebensgrundlagen gefährden, nähern wir uns zunehmend den Grenzen unseres Planeten. Eine grundlegende Transformation zu nachhaltigen Gesellschaften ist sowohl notwendig als auch möglich. Eine grundlegende Bedingung für solch eine grüne Transformation ist globale Kooperation.

Nur in Kooperation kann die Menschheit die Entwicklung und Anwendung von technischen Lösungen zu CO2-armen Gesellschaften beschleunigen und die wirtschaftlichen, sozialen, politischen und normativen Herausforderungen solch einer Transformation bewältigen. Dieser Workshop wird die Anforderungen, Strategien und Möglichkeiten für eine intensivierte Kooperation in den zwei Schlüsselbereichen Energie und Lebensmittelproduktion untersuchen. Es soll erörtert werden, welche übergreifenden Ansätze notwendig sind, um eine grüne Transformation zu einer nachhaltigeren und gerechteren Welt in Gang zu setzen.

Das Ziel des Workshops ist, Kooperationserfolge herauszustellen, die vielversprechendsten Lösungen zu identifizieren und verschiedene Visionen zu diskutieren, wie eine grüne Transformation auf gesellschaftlicher, staatlicher und globaler Ebene erfolgreich gefördert werden kann.

Der Workshop wird einflussreiche, internationale Teilnehmer aus Think Tanks, Politik, NGOs und Wirtschaft sowie aus den Sektor der Erneuerbaren Energien zusammenbringen. Es ist der erste in einer Reihe von interaktiven Forschungs- und Praktiker-Workshops des Centre of Global Cooperation.

Cooperation for a Green Transformation
Donnerstag, 28. Juni 2012, 9.30-17.30 Uhr
Grand City Hotel Duisburger Hof, Opernplatz 2, 47051 Duisburg
Der Workshop ist nicht öffentlich. Workshopsprache ist Englisch.
Anmeldung: bis zum 26. Juni 2012 bei Rakchanok Chatjuthamard
Pressekontakt: Rakchanok Chatjuthamard, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Käte Hamburger Kolleg „Centre for Global Cooperation Research“, [email protected], Tel. 0203-2986-1115.

Ansprechpartner für Medien

Beate Kostka idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-due.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer