In familiärer Atmosphäre Hirnprozesse diskutieren: Internationale Tagung an der RUB

Vom 20. bis 22. Juni findet an der Ruhr-Universität Bochum der 13. „European Workshop on Imagery and Cognition” (EWIC) statt.

Seit 1986 treffen sich hauptsächlich europäische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler alle zwei Jahre an unterschiedlichen Orten Europas, um sich über Arbeitsgedächtnis, Kognition und mentale Vorstellung auszutauschen. Das Programm beginnt am Mittwoch um 9 Uhr im Veranstaltungszentrum der Ruhr Universität (Mensagebäude, Ebene 04).

Wer kurzfristig an der Konferenz oder an ausgewählten Programmpunkten teilnehmen möchte, kann sich am Informationscounter der EWIC im Veranstaltungszentrum anmelden. Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Programm im Internet

Das Programm und weitere Informationen finden sich im Internet unter
http://www.ruhr-uni-bochum.de/ewic2012/

Wissenschaft plus Ruhrgebiet

Die Organisatoren erwarten etwa 50 Teilnehmer. „Die neusten Forschungsergebnisse werden in einer sehr freundlichen, fast schon familiären Atmosphäre vorgestellt und diskutiert“, sagt Organisator Prof. Dr. Boris Suchan vom Institut für Kognitive Neurowissenschaft. Neben dem wissenschaftlichen Programm möchten die Bochumer den Konferenzbesuchern auch die Vorzüge des Ruhrgebiets näherbringen. Geplant ist eine Fahrt mit dem Ausflugsschiff „Schwalbe“ zur Zeche Nachtigall.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Boris Suchan, Neuropsychologie, Institut für Kognitive Neurowissenschaft, Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/27575
boris.suchan@rub.de

Angeklickt

Konferenz-Webseite
http://www.ruhr-uni-bochum.de/ewic2012/

Redaktion: Dr. Julia Weiler

Ansprechpartner für Medien

Dr. Josef König idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen