Fraunhofer-Seminarreihe macht fit für neue Technologien

Ob Brennstoffzelle, Biogas, Smartphone oder Quantencomputer: Die Auswahl an Technologien, mit denen sich die Effizienz und Effektivität von Prozessen in vielfältigen Bereichen steigern lassen ist enorm groß.

Mehr als die Hälfte der Unternehmen in Deutschland wollen 2008 ihr Wachstum mit Hilfe neuer Informations- und Kommunikationstechnologien vorantreiben. Dies geht aus dem „Managementkompass Wachstumstreiber Technologie“ von Steria Mummert Consulting hervor, der in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut, im Vorfeld zur CeBIT 2008 erstellt wurde. Allerdings gelingt es insgesamt nur etwa jedem zweiten Unternehmen, neue technische Möglichkeiten gut oder sehr gut operativ umzusetzen.

Gründe dafür hat Professor Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, folgendermaßen formuliert: „Erfolgreich werden diejenigen sein, die ihren technischen Wissensvorsprung nutzen, die Regeln des Technologiemanagements beherrschen und damit Innovationen erfolgreich umsetzen“. Vor diesem Hintergrund hat die Fraunhofer Technology Academy einen Technologiezirkel ins Leben gerufen.

Der Technologiezirkel gliedert sich in zwei Überblickseminare und elf Vertiefungsseminare. Die Überblickseminare führen in die Methoden des so genannten Technology Foresight ein. „Foresight“ oder „Vorausschau“ heißt, einen systematischen Blick in die Zukunft zu werfen, um Folgerungen für das Tun und Lassen in der Gegenwart ableiten zu können. Unternehmen erfahren, welche technologischen Megatrends die Produkte von morgen beeinflussen, wie neue Werkstoffe entwickelt werden und als Bauteile zuverlässig funktionieren, wie die Produktion in Hochlohnländern wettbewerbsfähig bleibt und wie neue Dienste den Menschen in Freizeit und Beruf unterstützen.

In den Vertiefungsseminaren geben Fraunhofer-Experten konkrete Einblicke in ausgewählte Technologien wie beispielsweise „Weiße Biotechnologie“ oder „Wirtschaftliche Potenziale der Nanotechnologie“. Jedes Seminar dauert zwei Tage und findet in der Regel von Donnerstag bis Freitag statt. Der Rahmen ist auf 25 Teilnehmer beschränkt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1250 € pro Teilnehmer und Seminar und 1150 € ab dem zweiten Seminar. Ausführliche Informationen zum Technologiezirkel sind über untenstehenden Link verfügbar.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Markus Korell
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2238, Fax +49 711 970-2299
markus.korell@iao.fraunhofer.de

Ansprechpartner für Medien

Juliane Segedi Fraunhofer Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Regionaler Wasserstoff aus Biomasse – sauber und effizient!

An der Hochschule Hof macht eine Unternehmensgründung auf sich aufmerksam, die wichtige Lösungen für die Energiewende liefern könnte: Die BtX energy GmbH bietet unterschiedliche Verfahren, um aus Biomasse hochwertigen Wasserstoff…

QuaIitätssicherung für Bioproben

Zusammen mit dem German Biobank Node entwickeln Biobank-Experten des Universitätsklinikums Jena ein Qualitätssicherungskonzept für den Umgang mit flüssigen Biomaterialproben. Anhand typischer Veränderungen ausgewählter Probenbestandteile wollen sie ein standardisiertes Verfahren entwickeln,…

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

Einem Team aus Wissenschaftler*innen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Universität Mailand, Italien, in Kooperation mit dem Givskud Zoo – Zootopia in Dänemark ist es gelungen,…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen