Fit für Innovation: Schneller zu besseren Produkten

Deutschland braucht Innovationen, da sind sich Politik und Wissenschaft einig. Und auch von der Wirtschaft wurde das Innovationsproblem längst erkannt, lange aber noch nicht gelöst. Vor allem die konkrete Umsetzung ist es, die derzeit die meisten Fragen aufwirft.

Unterstützung bietet das Seminar „Fit für Innovation“, welches das Fraunhofer IAO am Donnerstag, 10. April 2008, in Kooperation mit dem Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.V. (FpF) anbietet.

Die Teilnehmer lernen in Vorträgen und Workshops verschiedene Analyse-Tools kennen, die Unternehmen bei der Optimierung ihres Innovationsprozesses unterstützen können. So zum Beispiel das Fraunhofer-Innovationsaudit, das eine schnelle Bestimmung des Status Quo der Innovationsfähigkeit eines Unternehmens ermöglicht und dabei hilft, konkrete Verbesserungschancen aufzuspüren.

Die Fraunhofer-Zeittreiberanalyse greift dagegen ein anderes Problem vieler Unternehmen auf: das der häufig noch viel zu langen Entwicklungszeiten. Ziel ist es, den Innovationsprozess unter die Lupe zu nehmen, um den Weg zur Marktreife deutlich zu verkürzen. Anhand eines Referenzprojekts mit Fujitsu Siemens Computers werden Experten des IAO außerdem das so genannte TechnologieRadar vorstellen. Dabei handelt es sich um ein Beratungsangebot des Instituts, welches Unternehmen dabei unterstützt, relevante Technologietrends rechtzeitig zu identifizieren und diese auf ihr Nutzenpotenzial hin zu analysieren.

Neben den Fachvorträgen und Workshops haben die Teilnehmer in den Pausen ausreichend Zeit, ihre Erfahrungen untereinander auszutauschen und aktuelle Fragestellungen mit den Experten vor Ort zu diskutieren.

Interessenten aus Unternehmensführung und Innovationsmanagement können sich noch bis zum Montag, 31. März 2008, online unter http://anmeldung.iao.fraunhofer.de/veranstaltung.php?id=236 anmelden. Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 195 € pro Person.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Alexander Slama
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2033, Fax +49 711 970-2299
[email protected]

Ansprechpartner für Medien

Claudia Garád idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer