Praktikum oder Job in Frankreich? – Neue Bewerbungsseminare im Frühjahr 2008

Die französischsprachigen Seminare, die in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Pirmasens und EURES-Transfrontalier angeboten werden, finden unter dem Motto „Praktikum oder Job in Frankreich? Interkulturelle Kompetenzen erwerben!“ in zweitägigen Blöcken jeweils freitags und samstags statt.

Wer sich erfolgreich in der französischen Arbeitswelt integrieren will, muss mehr vorweisen als gute Sprachkenntnisse oder einen kurzen Frankreichaufenthalt. Um interessierte Studierende und Absolventen, die ihre berufliche Zukunft oder zumindest ihr nächstes Praktikum in Frankreich sehen, gut auf die französischen Verhältnisse und Besonderheiten vorzubereiten, bietet das Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes im Frühjahr 2008 drei Trainingsseminare in französischer Sprache an.

22. Februar, 14 bis 18 Uhr, und 23. Februar 2008, 8.30 bis 16.30 Uhr
Das Seminar „Persönliche Integration in Frankreich – Voraussetzungen für den Berufseinstieg“ widmet sich den Rahmenbedingungen für ein berufliches Leben in Frankreich und informiert über die Integration in die französische Gesellschaft.

Anmeldungen sind bis zum 15. Februar 2008 möglich; Referentinnen sind Marie-Christine Böhme-Gendre und Lysiane Gerhold.

29. Februar, 10 bis 17 Uhr und 1. März 2008, 9 bis 17 Uhr
Im Seminar „Entwicklung einer persönlichen Strategie zur Arbeitsplatzsuche“ werden die Teilnehmer zunächst über ihre bisherige Ausbildungs- und Berufsbiografie berichten, um dann gemeinsam mit der Referentin Marie-Hélène Martin an Strategien zu arbeiten, die die Erfolgschancen auf dem französischen Arbeitsmarkt verbessern. Weitere Informationen zum Arbeitsmarkt, den Arbeitsbedingungen sowie zur Arbeitsplatz- und Praktikumssuche gibt der französische EURES-Berater Pascal Thiel. Zur Anmeldung ist ein persönliches Beratungsgespräch am 15. und 25. Februar im Frankreichzentrum vorgesehen.
11. April und 12. April 2008, beide Tage von 9 bis 17 Uhr
Im dritten Seminar „Bewerbungstechniken“ hilft Marie-Hélène Martin beim Optimieren der Bewerbungsunterlagen. Die Teilnehmer sollten bereits klare Berufsziele haben. Zudem informiert die Stellvertretende Generalsekretärin der deutsch-französischen Hochschule Maria Leprévost über das deutsche und französische Hochschulsystem im Hinblick auf die Einführung des Bologna-Prozesses. Im Rahmen des Seminars findet darüber hinaus am 11. April 2008 von 17 bis 19 Uhr ein Firmenkontaktabend mit Unternehmensvertretern statt. Voraussetzung ist die Teilnahme am Seminar „Entwicklung einer persönlichen Strategie zur Arbeitsplatzsuche“ sowie ein persönliches Beratungsgespräch am 15. Februar und 25. Februar.

Alle Kurse finden im Frankreichzentrum der Saar Uni, Gebäude A4 2, Zimmer 2.11.1, statt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro pro Seminar.

Anmeldungen und Terminvereinbarungen zum persönlichen Beratungsgespräch sowie weitere Informationen:
Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes
Ansprechpartnerinnen: Sandra Duhem, Helena De Winter
Telefon: (0681) 302-2399
Email: fz@mx.uni-saarland.de

Media Contact

Saar - Uni - Presseteam idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-saarland.de/fz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close