Jura ohne Grenzen?

Ein Workshop über die grenzüberschreitende Ausbildung von Juristen findet am 18. und 19. April 2008 an der Freien Universität Berlin und der Botschaft von Kanada statt. Die Veranstaltung trägt den Titel „Law Schools Without Borders? –

The Case of Transatlantic Cooperation in Law Education“. Um eine Teilnahme bewerben können sich Hochschulvertreter aus Verwaltung und Lehre an juristischen Fakultäten und Law Schools US-amerikanischer, kanadischer und deutscher Hochschulen, sowie Experten der Internationalisierung von Hochschulen.

Es ist die 4. Veranstaltung im Rahmen der „Transatlantic Degree Programs“-Initiative der Freien Universität Berlin und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Sie findet statt in Kooperation mit der Deutsch-Amerikanischen Juristenvereinigung und der Botschaft von Kanada. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt; für erfolgreiche Bewerber ist die Veranstaltung kostenfrei. Der Workshop steht Journalisten offen, diese werden aber gebeten, sich anzumelden.

Im Rahmen des Workshops sollen Möglichkeiten zur Gestaltung kooperativer juristischer Studiengänge sowie Joint- und Double-Degree-Programme im transatlantischen Kontext analysiert werden. Anhand von ausgewählten Beispielen solcher Kooperationen wird über Herausforderungen und Entwicklungspotenziale diskutiert. Die Erkenntnisse sollen dazu beitragen, neue transatlantische Studienprogramme zu schaffen und die transatlantische Hochschulzusammenarbeit zu intensivieren.

Details zum Bewerbungsverfahren sowie zum Programm des Workshops:
Matthias Kuder, Transatlantic Degree Program, Telefon: 030 / 838-56526, E-Mail: kuder@jfki.fu-berlin.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close