Zum Unternehmensnachfolger qualifiziert

Im Rahmen des Hochschul-Projektes 'COURAGE – Entrepreneurship Interregional' wird jetzt eine kompakte Qualifizierung hinsichtlich zentraler Fragen der Unternehmensnachfolge angeboten. Dabei werden Basiskompetenzen betriebswirtschaftlicher, strategischer, methodischer und persönlicher Natur für die Konzeption und Umsetzung eines tragfähigen Übernahmeplans für potenzielle Unternehmensnachfolgerinnen und -nachfolger vermittelt. Die Veranstaltungsreihe ist als Weiterbildung konzipiert.

Das Next Generation Nachfolgetraining 2008 ist ein Teilprojekt des EU-geförderten interregionalen Projektes COURAGE – Entrepreneurship Interregional, welches unter Einbindung der Fachhochschule Trier umgesetzt wird. Partner sind das veranstaltungsführende Institut für Mittelstandsökonomie Trier (Inmit), der Fachbereich Wirtschaft der FH Trier, die Universität Trier, der Technologietransferstelle KWT der Universität des Saarlandes, das Institut für Existenzgründung/Mittelstand BLI sowie die Universität Luxemburg und das Institut Universitaire International (IUIL).

In sieben Seminar-Modulen wird praxisorientiert all das vermittelt, was für zukünftige Unternehmensnachfolgerinnen und -nachfolger wichtig ist. Professoren der drei Hochschulregionen Trier, Saarbrücken und Luxemburg sowie Praktiker aus der Wirtschaft vermitteln einen kompakten und interregionalen Überblick.

Programm im Detail, Referenten und Online-Anmeldung unter
www.courage-entrepreneurship.eu
Kontakt und persönliche Beratung
Nadja Ullrich, Projektkoordinatorin, c/o Inmit – Institut für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier e.V., Tel. +49 651/14577-0, Fax: -11/ E-Mail: ullrich@inmit.de

Media Contact

Konstanze Kristina Jacob idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer