Berlin Logistics Days

Eine leistungsfähige internationale Logistik schafft die Grundlage für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Durch besondere logistische Mehrwertleistungen lassen sich darüber hinaus deutliche Wettbewerbsvorteile generieren.

Zielgrößen wie Lieferfähigkeit, Lieferzeit, Termintreue und Kundenzufriedenheit spielen in den stark auf Effizienz ausgerichteten Wertschöpfungsketten gerade im globalen Kontext eine übergeordnete Rolle. Je mehr die Märkte der Welt – auch dank der Logistik – zusammenwachsen, umso mehr beeinflussen auch allgemeine globale Trends die Logistik. Die Zukunft der Logistik ist eng verknüpft mit globalen Veränderungen.

Eine langfristig erfolgreiche Logistik muss daher global, agil, robust und nachhaltig ausgerichtet sein.

Mit diesen Herausforderungen wird sich das Logistik-Praxisseminar beschäftigen, das vom Fachgebiet Logistik der TU Berlin gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Wirtschaftsingenieure e.V. (AG WI-ING) veranstaltet wird.

An zwei Tagen werden sich Praktiker und Wissenschaftler in diesem Jahr über aktuelle Forschungsthemen der TU Berlin und Lösungen aus der Praxis austauschen. Unternehmen bietet sich die Möglichkeit, mit Studierenden und Absolventen in Kontakt zu kommen.

Das Logistik-Praxisseminar wendet sich an Praktiker und Studierende.

Zeit: am 31. Januar 2008, 10.00 bis 19.00 Uhr
und am 1. Februar 2008, von 8.30 bis 17.30 Uhr
Ort: Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112,
Saal A und B, 10623 Berlin
Für Studierende ist die Teilnahme an der Tagung kostenfrei, für externe Teilnehmer beträgt die Teilnahmegebühr 250,- Euro.

Weiterführende Informationen und Anmeldeinformation unter: www.bestlog.org/fileadmin/bestlog/Invitations/080111_logistics_days_e.pdf

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern: Balkan Cetinkaya und Peter Franke, Fachgebiet Logistik der TU Berlin, Tel.: 030/314-29980, E-Mail: info@bestlog.org, www.bestlog.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close