Abstract-Einreichung für den Workshop „Fließschemasimulationen in der Energietechnik“

Ziel der Veranstaltung
Im Rahmen des Workshops sollen aktuelle Arbeiten sowie neue Methoden im Bereich der Prozess- und Fließschemasimulation begleitet durch ein Vortragsprogramm vorgestellt werden. Ziel der Veranstaltung ist es, Problemfelder zu diskutieren und den wissenschaftlichen Austausch unter verschiedenen Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen anzuregen.

Abstract-Einreichung
Bis zum 31.08.2012 haben Wissenschaftler und Industrievertreter, welche aktuelle Arbeiten oder Fragestellungen auf dem Gebiet der Fließschemasimulationen vorstellen möchten, die Möglichkeit, eine Zusammenfassung ihres Beitrages einzureichen. Nähere Informationen zum Workshop und der Beitragseinreichung finden Sie unter http://www.dbfz.de/simulation.

Zum Hintergrund
Das DBFZ verfolgt den wissenschaftlichen Auftrag, die nachhaltige Integration der energetischen Biomassenutzung in die Energiebereitstellungsstruktur zu unterstützen. In diesem Zusammenhang beschäftigt sich die Arbeitsgruppe „Prozesssimulation“ mit der Modellierung und Simulation unterschiedlicher Biomassekonversionsanlagen.

Die Arbeiten bilden anschließend die Grundlage dafür, Anlagen, Prozesse und Konzepte unter energetischen, ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten zu bewerten sowie Handlungsempfehlungen zu formulieren. Für weitere Fragen zu dieser Thematik steht Ihnen Herr Dr.-Ing. Stefan Rönsch (stefan.roensch(at)dbfz.de) zur Verfügung.

Media Contact

Antje Sauerland idw

Weitere Informationen:

http://www.dbfz.de/simulation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close