Zeiterfassung intuitiv mit INTUS 5600 von PCS

<br>

Im Mittelpunkt steht dabei die neue Gerätegeneration mit dem Terminal INTUS 5600 und dem Industrie-PC INTUS 6200, alle sind intuitiv bedienbar wie man es vom Smartphone gewohnt ist. PCS zeigt außerdem die Software DEXICON Enterprise for SAP für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle sowie die mehrfach prämierte hochsichere Handvenenerkennung INTUS 1600PS.

Clevere Zeiterfassung mit INTUS 5600 sorgt für Übersicht.

Das neue INTUS 5600 Zeiterfassungsterminal von PCS ausgezeichnet mit dem if product design award 2012 setzt auf moderne Technologien in der Zeiterfassung, die intuitive Bedienung erlauben: ein mikro-geätzter, projektiv-kapazitiver Touch über dem hochauflösenden Farbdisplay und das AutoClone-Servicekonzept zeigen, dass die PCS Zeiterfassung am Puls der Zeit tickt.

So steuert das neue Farbdisplay die Aufmerksamkeit des Nutzers und damit auch die Übersichtlichkeit zum Beispiel in der Personaleinsatzplanung. Beste Lesbarkeit auch bei starkem Lichteinfall bietet die mikro-geätzte entspiegelte Oberfläche und erleichtert die Standortwahl. Die Touch-Tastatur ist rasch an unternehmensspezifische Anforderungen anzupassen: die Oberfläche kann frei wählbar genutzt werden, über ein einlegbares Passepartout kann die Ausgabemaske variiert werden. Die Servicetechniker schätzen das AutoClone-Konzept des INTUS 5600, beim Austausch eines Geräteteils wird das Ersatzteil automatisch selbst konfiguriert und die Zeiterfassung ist in kürzester Zeit wieder online.

Leichtgewicht und trotzdem stark: der Info-PC INTUS 6200 für Mitarbeiterinformation.

Der kompakte Info-PC INTUS 6200 liest Mitarbeiterausweise wie ein Zeiterfassungsterminal, hat aber das Innenleben eines PCs. So ist das INTUS 6200 für Anwendungen nutzbar, die auf Standard-Betriebssystemen basieren und trotzdem den Karteneinsatz brauchen: Einsatzszenarien sind Menübestellung und Kartenaufladung in der Kantine, die Webzeiterfassung, der Employee Self Service, Personaleinsatzplanung oder auf Webclients basierende Anwendungen. Ein RFID-Leser nach Wahl wie Mifare DESFire EV1 oder Legic advant ist bestens geschützt in der Leserhaube untergebracht, ein externer Barcode-Leser kann zusätzlich angeschlossen werden.

Das schmale Gehäuse im ansprechenden Design passt sich perfekt in seine Umgebung ein, sei es Kantine, Eingangshalle oder Produktionsbereich. Mit nur 2,5 kg Gewicht ist das INTUS 6200 ausgesprochen leicht. Das TFT-Display garantiert ein brillantes Bild. Über einen eingebauten Lautsprecher lassen sich akustische Meldungen ausgeben. Die Tonausgabe stellt eine perfekte Lösung dar, um an sehbehinderte Mitarbeiter Hinweise zu kommunizieren.

DEXICON Enterprise für Zeit und Zutritt bringt Mehrwert durch Einbindung von Video.

PCS demonstriert auf der Zukunft Personal die Lösung DEXICON Enterprise for SAP. Die Software ermöglicht die Umsetzung von Zeiterfassung mit integrierter Zutrittskontrolle an SAP HR, zum Beispiel Besuchermanagement, Webzeiterfasung und Sicherheitsfunktionen wie die automatische Ausweissperrung, temporäre Hinzuschaltung der Biometrie oder die Zwei-Personen-Zutrittskontrolle für bestimmte Gebäudeteile. Exportorientierte Unternehmen nutzen DEXICON zusätzlich in Verbindung mit Videodokumentation in der Logistik, um bei der Frachtgutversendung als „Bekannter Versender“ die Sicherheitsanforderungen des Luftfahrtbundesamtes umzusetzen. Mit DEXICON realisieren derzeit mehr als 220 namhafte Unternehmen ihre Zeitwirtschaft sowie Zutrittskontrolle mit integrierter Videoüberwachung an SAP.

Hohe Investitionssicherheit durch Partnerlösungen.

Mehr als 100 kompetente Software-Partner integrieren PCS Systeme in ihre Lösungen für Arbeitszeitmanagement, Personaleinsatzplanung und Workflow-orientiertes Personalmanagement, Besuchermanagement bis hin zur Manufacturing Execution System-Lösung (MES) und neusten Kartentechnologien. Sie bieten rund um die INTUS Produktfamilie branchenspezifische und horizontale Lösungen, bei denen grundsätzlich Hardware und Software unabhängig voneinander sind, und damit eine hohe Investitionssicherheit darstellen.

Auf der Zukunft Personal in Halle 11.2 zeigen unter anderem vier PCS Partner ihre Zeitwirtschaftslösungen: Accenon (Stand K30), ATOSS (Stand L42), GFOS (I41) und tisoware (L32).

Weitere Informationen:
PCS Systemtechnik GmbH
Ute Hajek
Pfälzer-Wald-Str. 36
D – 81539 München
Tel.: +49 (0)89/68004-253
uhajek@pcs.com
PCS Systemtechnik GmbH ist einer der führenden deutschen Hersteller von Hard- und Software für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Videoüberwachung und Betriebsdatenerfassung. PCS realisiert mit den Produktfamilien INTUS, DEXICON und CONVISION professionelle Lösungen aus den Bereichen der Sicherheitstechnik, Zeitwirtschaft und Betriebsdatenerfassung. PCS vermarktet seine Produkte über rund 100 Software- und Systemhaus-Partner, die PCS-Produkte in ihre Applikationen integrieren. Das Resultat sind moderne und zukunftsorientierte Gesamtlösungen, maßgeschneidert für jede Branche und Firmengröße. Kunden aus dem Bereich Industrie, Banken, Versicherungen, Handel, Dienstleistung und Öffentliche Auftraggeber schätzen dabei die Softwareunabhängigkeit der PCS-Datenerfassung.

Heute sind über 175.000 installierte INTUS Datenterminals in Europa mit den Standardlösungen von PCS und PCS Softwarehaus-Partnern im Einsatz. Innovation, Design und Zuverlässigkeit in der Praxis zeichnen die Produkte von PCS aus.

Media Contact

Ute Hajek PCS Systemtechnik GmbH

Weitere Informationen:

http://www.pcs.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close