Von IT-Rack bis Edge: Antworten für die industrielle Transformation

Hannover Messe Digital Days 2020: Rittal stellt seine Neuheiten zur industriellen Transformation web-basiert über einen virtuellen Messestand sowie per Video-Präsentationen live aus dem Rittal Innovation Center vor. Quelle Rittal GmbH & Co. KG

Erstmalig präsentiert sich die Hannover Messe in einem rein digitalen Format – und auch mit ihr Rittal als einer der zehn Premiumpartner der Digital Days am 14. und 15. Juli 2020.

Der Systemanbieter stellt sein Leistungsangebot und seine Neuheiten web-basiert über einen virtuellen Messestand sowie per Video-Präsentationen live aus dem Rittal Innovation Center vor.

Highlight ist ONCITE, die für den Hermes Award 2020 nominierte, erste KI-basierte und echtzeitfähige Edge-Cloud-Lösung für fabrikinterne Industrie 4.0-Prozesse.

Im Fokus stehen zudem Lösungen für IT-Infrastrukturen wie das neue VX IT Rack und für beschleunigte Wertschöpfungsprozesse im Steuerungs- und Schaltanlagenbau.

Mit den Digital Days wird in diesem Jahr die Hannover Messe um ein digitales Event erweitert. Bei der ersten Ausgabe am 14. und 15. Juli ist Rittal einer der zehn Premiumpartner. Experten der Friedhelm Loh Group sind live aus dem Rittal Innovation Center in Haiger zugeschaltet – und bei hochkarätigen Panel-Diskussionen, Keynotes sowie Innovationspräsentationen in insgesamt sieben digitalen Events vertreten:

• Highlevel-Talk mit Dr. Friedhelm Loh (Auftaktveranstaltung am 14.7. um 10:15 Uhr): „BDI Wirtschaftsforum: Forward to the New – Neue Chancen für den Fortschritt?“. Es diskutieren Peter Altmaier, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Klaus Helmrich, Siemens AG, Oliver Jung, Festo AG, Prof. Dieter Kempf, BDI-Präsident, Friedhelm Loh, Friedhelm Loh Group, Rolf Najork, Robert Bosch GmbH, sowie Thomas Saueressig, SAP SE.

• Verleihung des Hermes Awards 2020 (14.7. um 14:30 Uhr): Die Friedhelm Loh Group ist mit ONCITE, dem KI-basierten und echtzeitfähigen Edge-Cloud-Rechenzentrum des Tochterunternehmens German Edge Cloud für den weltweit wichtigsten Industriepreis nominiert. ONCITE steht direkt in den Fabriken und sorgt dafür, dass dort Daten zeit- und ortsnah ausgewertet werden können.

• Keynote Session 1 (14.7. um 12:30 Uhr): „Digitale Integration von Wertschöpfungsketten – Chancen für die Wettbewerbsfähigkeit“. Referent: Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung bei Rittal.

• Keynote Session 2 (15. Juli um 18 Uhr): Das Ökosystem der industriellen Automatisierung“. Referent: Haluk Menderes, Geschäftsführer von Eplan.

• Innovation Track (14.7. um 16:00 Uhr): „Kompaktes Gehäuse und digitaler Zwilling – integrierte Wertschöpfung am Beispiel des AX-Portfolios“. Referent: Michael Schell, Hauptabteilungsleiter Produkt Management bei Rittal.

• Innovation Track 2 (15.7. um 14:00 Uhr): „IT für die Industrie: vom Rack zur KI – echte Lösungen für intelligente Industrien“. Referent: Radek Stolar, Leiter Business Development & Strategy IT Global bei Rittal.

• Talkrunde (14.7. um 16 Uhr): “Data in industry: big or small, edge or cloud”. Teilnehmer: Bernd Kremer, Leiter Business ONCITE Industrial von IoTos / German Edge Cloud.

Das schnellste IT-Rack der Welt

Dieses Jahr steht IT im Mittelpunkt. Mit seinem neuen Rack-System VX IT präsentiert Rittal erstmalig auf einer Messe einen neuentwickelten Variantenbaukasten für Server- und Netzwerk-Racks. Damit lassen sich in bisher unerreichter Schnelligkeit neue IT-Infrastrukturen aufbauen – vom einzelnen Netzwerk-Rack bis zum kompletten Rechenzentrum. Der VX IT bietet höchste Freiheit bei der Konfiguration, die einfach und schnell über ein Online-Tool erfolgt – vollständig zertifiziert mit allen Komponenten. Das ist einzigartig.

Mehr Transparenz beim Energieverbrauch
Um maximale Transparenz beim Energieverbrauch von IT-Lösungen zu erreichen, hat Rittal bei seiner neuen PDU-Produktfamilie (Power Distribution Unit) umfassende Messfunktionen für eine detaillierte Energieanalyse integriert. Die PDUs sind online konfigurierbar. So realisieren IT-Anwender schnell und einfach eine qualitativ hochwertige Stromverteilung nach individuellen Anforderungen innerhalb von beliebigen IT-Racks.

Beschleunigte Prozesse im Anlagenbau
Gemeinsam mit dem Schwesterunternehmen Eplan – ebenfalls Partner der Hannover Messe Digital Days – zeigt Rittal, wie Hersteller von Steuerungs- und Schaltanlagen sukzessive eine datendurchgängige Wertschöpfungskette aufbauen können.

Nahezu alle Stationen im Anlagenbau – von Engineering und Konfiguration über die mechanische Bearbeitung bis zur vollautomatischen Kabelkonfektionierung – lassen sich durch das hocheffiziente Zusammenspiel digitaler Prozesse durchgängig automatisiert verknüpfen.

Der digitale Zwilling ist dafür der Schlüssel. Rittal liefert zudem Automatisierungslösungen, die diese Prozesse leichter, schneller, präziser und reproduzierbarer machen.

Gehäusetechnik für Industrie 4.0

Wie können Gehäuse und Schaltschranksysteme bei der Digitalisierung helfen? Eine Antwort darauf gibt Rittal mit der neuen Kompakt- und Kleingehäuseserie AX und KX – die jetzt mit neuen, outdoor-fähigen Kunststoffgehäusen komplettiert ist.

Die Gehäuse bringen digitales Rüstzeug mit und fügen sich in die digitale Wertschöpfungskette des Steuerungs- und Schaltanlagenbaus ein. Neben hochwertigen 3D-Daten und Konfigurationstools vereinfachen etwa QR-Codes auf allen zu bearbeitenden Flachteilen deren Einbindung in den Produktions-Workflow. Das ermöglicht modernes digitales Monitoring vom Wareneingang bis zur Fertigstellung.

Effizient beim Outdoor-Cooling

Zu den weiteren Produkt-Neuheiten zählen die Blue e+ Outdoor-Kühlgeräte – ausgerüstet mit energiesparender und umweltschonender Klimatisierungstechnik. Mit der innovativen Blue e+ Technologie von Rittal können hohe Einsparungen erzielt und der CO2-Footprint von Anlagen deutlich reduziert werden.

Lösungen für die Energiewende

Der Bedarf an elektrischer Energie steigt in vielen Anwendungen in der Industrie stetig an. Daraus resultieren höhere Anforderungen an die elektrischen Energieverteilsysteme.

Die Antwort von Rittal ist das Komplettsystem VX25 Ri4Power zum Aufbau bauartgeprüfter Niederspannungsschaltanlagen bis 6.300 A. Das System ist durch die Software Power Engineering einfach zu projektieren, schnell zu montieren und extrem kupfersparend.

Für die Zukunft: Gemeinsam mit Partnern konzipiert Rittal auch zentrale Infrastrukturelemente, die zum Aufbau von Ladestationen für die E-Mobilität notwendig sind. Der Systemanbieter produziert Komponenten für diese Infrastruktur – entlang des gesamten Wertschöpfungswegs von der Stromerzeugung bis hin zur Klimatisierung der Ladestation.

Über Rittal

Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal sind in über 90 Prozent aller Branchen weltweit zu finden, etwa im Maschinen- und Anlagenbau, der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie in der IT- und Telekommunikationsbranche.

Zum breiten Leistungsspektrum des Weltmarktführers gehören konfigurierbare Schaltschränke, deren Daten im gesamten Produktionsprozess durchgängig verfügbar sind. Intelligente Rittal Kühllösungen mit bis zu 75 Prozent geringerem Energie- und CO2-Verbrauch können mit der Produktionslandschaft kommunizieren und ermöglichen vorausschauende Wartungs- und Servicekonzepte.

Innovative IT-Lösungen vom IT-Rack über das modulare Rechenzentrum bis hin zu Edge und Hyperscale Computing Lösungen gehören zum Portfolio.

Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau. Rittal liefert in Deutschland binnen 24 Stunden zum Bedarfstermin – punktgenau, flexibel und effizient.

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 12 Produktionsstätten und 96 Tochtergesellschaften international erfolgreich.

Die Unternehmensgruppe beschäftigt 12.100 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro. Zum zwölften Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2020 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet.

In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2020 bereits zum fünften Mal zu den bundesweit besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com

Rittal Unternehmenskommunikation

Dr. Carola Hilbrand
Tel.: 02772/505-2527
E-Mail: hilbrand.c@rittal.de

Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
E-Mail: koch.hr@rittal.de

Steffen Maltzan
Tel.: 02772/505-2680
E-mail: maltzan.s@rittal.de

Media Contact

Dr. Carola Hilbrand Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close