VDMA: Photonik – Herausforderungen und Chancen einer Schlüsseltechnologie werden beleuchtet

Welche Bedeutung hat die Photonik-Industrie auf dem Weltmarkt und in den großen Wirtschaftsregionen, welche Rolle spielt sie für die Wirtschaft in Deutschland? Welche Segmente dieser Schlüsseltechnologie sind stark gewachsen, in welchen Bereichen hat Deutschland einen Wettbewerbsvorteil und wo zeichnen sich Marktsättigungen ab? Welche technologischen und wirtschaftlichen Trends erwarten uns? Wo eröffnen sich besonders große Chancen für die deutsche Industrie und wie können diese von Unternehmen und der Politik unterstützt werden? Welchen Beitrag leistet Photonik, die technische Beherrschung von Licht in jeder Form, um die drängenden Probleme der Gesellschaft zu lösen – wie etwa Energieeffizienz, Gesundheit, Kommunikation, Mobilität oder Sicherheit?

Der neue „Branchenreport Photonik 2013“, eine gemeinschaftliche Marktstudie der Branchenverbände VDMA, Spectaris, ZVEI und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gibt Antworten auf all diese Fragen und beleuchtet die Herausforderungen und insbesondere die Chancen, die die deutsche Industrie mit Lösungen aus Licht in den verschiedenen Segmenten dieses hochspezialisierten Technologiezweigs hat.

Photonik ins Licht gerückt
In dem neuen Branchenreport werden die Gesamtbranche und ihre technologischen und wirtschaftlichen Trends diskutiert, um anschließend detailliert auf die einzelnen Anwendungsfelder und Produktgruppen der Photonik einzugehen, wie etwa die Produktionstechnik, Informations- und Kommunikationstechnik, Life Science & Gesundheit, Energieerzeugung und Beleuchtung.

Der „Branchenreport Photonik 2013“ wird erstmals auf der Leitmesse „Laser World of Photonics 2013“ im Rahmen einer Expertendiskussion am Montag, den 13. Mai 2013 um 11 Uhr in Halle B2 (Forum Optische Technologien) der Messe München vorgestellt. Hier stellen sich die Geschäftsführer der beteiligten Verbände und das BMBF den Fragen nach der aktuellen konjunkturellen Aussicht, den langfristigen Wachstumsprognosen, der Position im internationalen Wettbewerb sowie den Möglichkeiten, die bedeutende Schlüsseltechnologie bestmöglich in Deutschland und Europa zu fördern.

Gemeinsames Engagement für die neue Marktstudie Zum Aufbau eines vom BMBF geförderten Photonik Finanzforums, das die Ansprache von öffentlichen und privaten Kapitalgebern zum Ziel hat, haben sich die relevanten Industrieverbände VDMA, Spectaris, ZVEI sowie die Industrie und das BMBF zusammen geschlossen, um die dazu notwendigen inhaltlichen Studien zu initiieren und zu begleiten. Hierzu wurde eine gemeinsame AG Marktforschung gegründet, die als Lenkungsgremium fungiert und in der Inhalte und Aussagen von allen Studien diskutiert und abgestimmt werden. Die Mitglieder der AG Marktforschung bieten gleichzeitig die Schnittstelle zu weiteren, verbandsinternen Know-How-Trägern und Mitgliedsunternehmen.

Über den VDMA
Seit 1892 ist der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.) für die Interessen einer der bedeutendsten Branchen Deutschlands aktiv – und ist gleichzeitig größter Industrieverband Europas. Mehr als 3.100 vorrangig mittelständische Mitgliedsunternehmen entlang der gesamten Prozesskette stehen im Mittelpunkt des Zusammenspiels von Expertise und Leistung im VDMA. In über 40 Fachzweigen findet sich die gesamte Branche wieder. Das VDMA Forum Photonik bündelt und vernetzt die Kompetenz von sieben VDMA-Fachzweigen, die sich auf dem Gebiet der Schlüsseltechnologie engagieren. Mit einem Mitgliederkreis von über 400 Unternehmen- und Forschungseinrichtungen, die auf dem Gebiet Photonik aktiv sind, bietet das Forum eine themenorientierte Plattform für das hochinnovative Technologiefeld.

Ihre Ansprechpartner

Gerhard Hein
VDMA Forum Photonik
Telefon 069 7560 8143
E-Mail g.hein@vdw.de
Annika Löffler
VDMA Forum Photonik
Telefon 069 7560 8122
E-Mail a.loeffler@vdw.de

Media Contact

Annika Löffler VDMA Forum Photonik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Multifunktionales Werkzeug für Antifouling-Beschichtungen

– niederenergetischer Elektronenstrahl. Mit der Elektronenstrahltechnologie können Oberflächen zuverlässig behandelt und funktionalisiert werden. Jetzt gelang am Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP die Erzeugung von Antihaftbeschichtungen auf Kunststofffolien…

Industrielle Produktion mit KI optimieren

Karlsruher Forschungsfabrik: Immer kürzere Produktlebenszyklen und volatile Märkte zwingen Unternehmen, qualitativ hochwertige Produkte schnell mit neuen, unreifen Prozessen herzustellen. Vergleichbar mit einer Software, die während der Anwendung durch Updates stetig…

Mechanismus für Internet-Sicherheit gebrochen

Das Team der ATHENE-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Haya Shulman hat einen Weg gefunden, wie einer der grundlegenden Mechanismen zur Absicherung des Internet-Verkehrs ausgehebelt werden kann. Der Mechanismus, genannt RPKI, soll eigentlich…

Partner & Förderer