Neue Displays mit 10,4 und 15,6 Zoll für Sinumerik 828-Steuerungen

  • Siemens bietet mit PPU 290 erstmals ein 15,6-Zoll großes Touch-Display für Sinumerik 828D und Sinumerik 828D Advanced
  • 10,4-Zoll Displays wird Standard auch für Sinumerik 828D Basic

Siemens stattet die Sinumerik 828D Basic standardmäßig mit größeren Displays mit 10,4-Zoll Bildschirmdiagonale aus. Die 8,4-Zoll Variante der Sinumerik 828D Basic wird damit abgelöst. Für die beiden Varianten Sinumerik 828D und Sinumerik 828D Advanced bietet Siemens mit der Panel Processing Unit (PPU) 290 zudem erstmals ein kapazitives Touch-Display mit 15,6-Zoll Bildschirmdiagonale an.

Das Touch-Display lässt sich intuitiv per Single-Touch-Gesten bedienen. Die im Gehäuse unterhalb des Bildschirms integrierte „QWERTY“-Volltastatur ermöglicht eine schnelle Eingabe, beispielsweise zur Programmierung von CNC-Aufgaben. Der breitere Bildschirm im Format 16:9 und einer Auflösung von 1366 x 678 Pixel bietet mehr Platz für detailreiche Darstellungen. So ist das 15,6-Zoll-Display besonders für die Anzeige von zwei Kanälen, etwa beim Drehen und Schleifen, an der Sinumerik 828D Advanced geeignet.

Das robuste Magnesium-Gehäuse der PPU 290 mit kratzfester Glasoberfläche entspricht der Schutzart IP65. Das Display lässt sich selbst unter rauen Bedingungen – bei Kontakt mit Staub, Spänen oder Schmiermitteln – und mit Handschuhen bedienen. An der Frontseite befinden sich je ein RJ45 Ethernet- und USB-Port für die schnelle und einfache Vernetzung oder den Anschluss externer Speichermedien. Ein Abstandssensor sorgt für die automatische Dunkelschaltung des Displays wenn gerade keine Bedienhandlungen vorgenommen werden. Das Panel ist, wie von den Sinumerik 828-Steuerungen gewohnt, ohne Lüfter und Festplatte wartungsfrei konzipiert. Die Datenspeicherung für den Notfall erfolgt batterielos per NV-RAM. Technische Voraussetzung für den Einsatz der neuen Displays ist das Bediensystem Sinumerik Operate in der Version 4.7 Service Pack 2.

Weitere Infos zu Siemens auf der EMO 2015 unter www.siemens.de/emo

Weitere Presseinformationen zu Neuheiten von Siemens auf der EMO 2015 unter www.siemens.com/presse/emo2015 

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Reference Number: PR2015100007DFDE

Ansprechpartner
Herr Peter Jefimiec
Division Digital Factory
Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555

90475 Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7975

peter.jefimiec​@siemens.com

Media Contact

Peter Jefimiec Siemens Digital Factory

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Roboter sammelt verlegte Eier

Der Bocholter Mechatronik-Professor Dr. Franz-Josef Peitzmann entwickelt eine automatische Eier-Such/-Finde und -Sammelmaschine. Was aus Sicht des Menschen das Sammeln ist, ist aus der Sicht der Hühner wohl eher ein Raub,…

Weg frei für mehr Natur-Dämmstoffe beim Bauen

Zellulose, Seegras, Flachs und Co. halten Bauvorschriften stand Der Einsatz von Naturdämmstoffen ist sicher, kalkulierbar und nachhaltig. Das belegen die Ergebnisse eines interdisziplinären Forschungsprojektes mit 12 Partnern aus Forschung und…

Modellierung statistischer Einflüsse von Mikrodefekten zur sicheren Fertigung von Gusskomponenten

Eine Herausforderung für die Auslegung und Sicherheit von Gusskomponenten ist die Streuung mechanischer Eigenschaften. Mikrodefekte, die während des Gießprozesses entstehen, bestimmen dabei die Qualität des Gussteils. Die Entstehung dieser Defekte…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close