Light+Building: Mit System zu mehr Erfolg

„Rittal – Das System: Schneller – besser – überall“ – unter diesem Motto präsentiert der Anbieter für Schaltschrank- und Gehäusesysteme auf der Light + Building eine eindrucksvoll inszenierte Systemarchitektur: von der modularen Schrank- und Gehäusetechnik und der intelligenten Stromverteilung über die System-Klimatisierung bis hin zur IT-Infrastruktur. Mit dem neu gestalteten rund 850 Quadratmeter großen Messestand stellt Rittal, erstmals in Halle 11 auf Stand E30, seine umfassende Kompetenz als Systemanbieter für die Gebäudetechnik, Industrie und IT unter Beweis.

Mit dem Programm „Rittal – Das System“ – präsentiert Rittal auf der Light+Building 2010 ein weltweit einzigartiges Lösungsprogramm. In einer Synthese aus beeindruckender Produktvielfalt, ausgefeilten Engineering-Tools und umfassenden Dienstleistungen bündelt der Hersteller seine gesamte Kom­petenz zu einem einzigen Systempaket. Damit lassen sich aus einem Baukasten – neben Industrieanwendungen – auch passgenaue Lösungen für die Gebäude- und Energietechnik sowie Netzwerk- und Verkabelungstechnik erstellen. Das Leistungsspektrum reicht von Planungswerkzeugen, Schaltschranklösungen und sicheren Stromversorgungen über energieeffiziente Klimatisierungstechnik, flexible Netzwerkschränke bis zu kompletten IT-Infrastrukturen für Rechenzentren.

Neben dem Messehighlight „Rittal – Das System“ legt das Unternehmen auf der Light+Building einen Schwerpunkt auf die Systemberatung mit dem Ziel, Einsparpotenziale sichtbar zu machen. Ein effizientes Engineering spielt beim Kostensenken eine wichtige Rolle. Rittal hat hier Software-Tools zur Planung, Konstruktion und Fertigung von Schaltschränken ebenso im Programm wie eine Planungssoftware für Schaltanlagen, eine Klimaberechnungssoftware und Konfigurationstools für nahezu alle Produktgruppen.

Darüber hinaus präsentiert Rittal auf der Light+Building mit Verteilergehäusen, Netzwerkschränken und einem umfangreichen Zubehör sein großes Leistungsangebot im Bereich Netzwerk- und Verkabelungstechnik. Einen zweiten Schwerpunkt bildet die Energietechnik mit Neuheiten rund um die Stromverteilung und -absicherung sowie um Ri4Power, das Baukastensystem im Bereich Niederspannungsverteilung. Neben einer neuen unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) zeigt Rittal innovative Brennstoffzellensysteme. Ebenfalls innovativ: das weiter entwickelte Konzept für eine Stromtankstelle. Zu sehen sind außerdem die neuesten Outdoorgehäuse von Rittal.

Wer die IT-Highlights auf der Cebit 2010 nicht anschauen konnte, hat auf der Light+Building Gelegenheit, sich von den Experten von Rittal die neuen Trends im Rechenzentrumsbau sowie in der IT-Klimatisierung erläutern zu lassen. Eine besondere Rolle spielt hier das Thema Energieeffizienz. Rittal zeigt anhand von Referenzen, wie sich im Rechenzentrum beispielsweise durch den Einsatz intelligenter Klimalösungen in Kombination mit einer Managementsoftware bares Geld sparen lässt. Und für die Anwender, die kein eigenes großes Rechenzentrum benötigen, stellt Rittal mit dem Modulsafe light ein vollwertiges Mini-Rechentrum vor.

Anthia Reckziegel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-2527 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: reckziegel.a@rittal.de

Ansprechpartner für Medien

Anthia Reckziegel Rittal GmbH & Co. KG

Weitere Informationen:

http://www.rittal.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen