Leistungssprung bei CNC-Hardware im High-End-Segment

  • Neue leistungsfähige CPUs und Panels für Sinumerik 840D sl
  • Kürzere Programmlaufzeiten, schnellere Simulation
  • Größerer Speicher und geringerer Stromverbrauch

Im Zuge der Einführung des Softwarestandes 4.7 von Sinumerik Operate stellt Siemens neue und leistungsstärkere CPUs sowie 15 und 19 Zoll große „Blackline“-Panels im Wide-Screen-Format für die CNC-Steuerung Sinumerik 840D sl vor. Bei den neuen Prozessoren mit der Bezeichnung 7×0.3B PN handelt es sich um Profinet-fähige NCUs (Numeric Control Units).

Die neue Prozessortechnologie ist um bis zu 15 Prozent leistungsfähiger, beispielsweise die NCU 730.3B PN, als die bislang verwendeten Komponenten. Resultat sind kürzere Programmlaufzeiten, schnellere Simulation und zügiges Bedienen in allen Betriebssituationen. Die neue Technologie arbeitet zudem bis zu 50 Prozent stromsparender, etwa bei den NCUs 720.3B PN und 730.3B PN, was eine geringere Erwärmung der Prozessoren zur Folge hat.

Die 7×0.3B PN-CPUs für die Sinumerik 840D sl verfügen bereits einheitlich in der Grundausstattung über 10 MB gepufferten Anwenderspeicher für Teileprogramme sowie 2 GB Arbeitsspeicher (DRAM). Der Teileprogrammspeicher kann je nach Prozessormodell auf bis zu 22 MB ausgebaut werden.

Durch automatische Treiberanpassung lassen sich die neuen NCUs in den allermeisten Fällen ohne Software-Änderung in bestehende Maschinen und Anwendungen integrieren. Bei der Neuentwicklung von Maschinen bietet die neue, langfristig verfügbare Prozessortechnologie der neuen NCUs Zukunftssicherheit – für eine spätere Weiterentwicklung, aber auch als langfristig verfügbare Ersatzteilkomponenten.

Die neuen 15 und 19 Zoll großen „Blackline“-Panels sind Touch-Panels im Wide-Screen-Format. Sie zeichnen sich vor allem durch gute Lesbarkeit, einfache Bedienung sowie Langlebigkeit aus. Technische Basis des Displays ist ein kapazitiv arbeitendes Sensorsystem, das auch die Touch-Bedienung mit Handschuhen unterstützt. Die Panels sind für die Schutzart IP66 ausgelegt und besonders robust.

Das 15-Zoll-Panel ist beispielsweise für Vibrationsbeschleunigungen von bis zu 2 g zugelassen. Beide neu vorgestellten Geräte verfügen über eine integrierte TCU (Thin Client Unit) und werden per Ethernet an die Sinumerik angeschlossen.

Hintergrund:

Die neuen NCUs und Panels erweitern die durchgängige System- und Produktpalette von Siemens im Bereich der CNC-Steuerungstechnik. Unternehmen können durch den Einsatz der neuen Hardwarekomponenten die Leistung und den Bedienkomfort ihrer Maschinen deutlich erhöhen.

Weitere Infos zu Siemens auf der EMO 2015 unter www.siemens.de/emo

Weitere Presseinformationen zu Neuheiten von Siemens auf der EMO 2015 unter www.siemens.com/presse/emo2015

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Reference Number: PR2015100003DFDE

Ansprechpartner
Herr Peter Jefimiec
Division Digital Factory
Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555

90475 Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7975

peter.jefimiec​@siemens.com

Media Contact

Peter Jefimiec Siemens Digital Factory

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close