KoReMi-Verbundprojekt thematisiert regionales Flächenmanagement

Das Projekt präsentiert sich vom 27. bis 29. Oktober im Kongresszentrum der Leipziger Messe auf dem Gemeinschaftsstand des Freistaates Sachsen. Am 29. Oktober findet im Rahmen des Kongresses eine von KoReMi organisierte Fachveranstaltung zum Thema „Regionales Flächenmanagement im Zeichen von wirtschaftlicher Wettbewerbsfähigkeit“ statt.

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit interkommunalen Kooperationsansätzen für eine sparsame und nachhaltige Flächenpolitik unter den Prämissen gegenwärtiger Transformationsprozesse (demographischer Wandel, Globalisierung), welche die Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Entwicklung und die Leistungsfähigkeit von Regionen ändern. Hinzu kommt speziell für deutsche Regionen das ambitionierte 30-Hektar-Ziel der Bundesregierung mit dessen Konsequenzen für die Flächenpolitik. Die Flächeninanspruchnahme soll laut Koalitionsvertrag bis 2020 auf 30 Hektar pro Tag reduziert werden.

Um als Region unter diesen Bedingungen im internationalen Wettbewerb bestehen zu können und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit zu erhöhen, sind Kooperationen sinnvoll. In Bezug auf eine gemeinsame, wirtschaftsbezogene regionale Vermarktung kommt einem kooperativen Flächenmanagement eine gewichtige Rolle zu. Dennoch scheint die Bedeutung von Koopera-tionen in diesem Bereich derzeit verkannt zu sein.

In drei Vorträgen werden daher bei der Fachveranstaltung in Leipzig bestehende und neue Steuerungsansätze und Instrumente zur Förderung von Kooperationen bei der Flächenbeanspruchung aufgezeigt, auch und gerade vor dem Hintergrund der spezifischen Situation aufgrund gebietskörperschaftlicher Grenzen. Die abschließende Podiumsdiskussion steht unter dem Motto „30-ha-Ziel- Tempo 30 für die Wirtschaft?“.

Weitere Informationen:
Projektkoordination
Anja Brandl
Telefon: (0341) 97 33 757
E-Mail: info@koremi.de

Media Contact

Tobias D. Höhn Universität Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer