ILA 2014: Lehre und Forschung für Luftfahrttechnik, Luftfahrtlogistik und Luftverkehrsmanagement

Als forschungsstärkste (Fach)Hochschule Deutschlands und Wissenschaftspartner für zahlreiche Unternehmen präsentiert die TH Wildau darüber hinaus Ergebnisse der Arbeit des Lehr- und Forschungsgebietes Luftfahrttechnik.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Entwicklung und Konstruktion, im Bau und in der Erprobung sowie im Einsatz von unbemannten Kleinflugzeugen (Drohnen) bis maximal 25 kg für zivile Anwendungen.

Diese Fluggeräte, von denen Prototypen auf dem Messestand ausgestellt werden, können unter anderem zur Erzeugung hochwertiger Luftbildaufnahmen, dreidimensionaler Geländemodelle und professioneller Filmaufnahmen verwendet werden.

Im ILA Career Center (Halle 5, Stand 5704) besteht für Studieninteressierte zudem die Möglichkeit, sich in individuellen Gesprächen umfassend über das Ausbildungsprofil in den Direkt- und berufsbegleitenden Programmen mit Luftfahrtbezug zu informieren.

Darüber hinaus ist die TH Wildau im ILA-Rahmenprogramm vertreten: Am 19. Mai 2014 veranstaltet die Graduate School der Hochschule – das Wildau Institute of Technology (WIT e.V.) – ab 13.30 Uhr im Hotel Holiday Inn Berlin Airport, Berlin-Schönefeld, die 7. Konferenz „HUMAV – Human Resource Management in European Aviation” (Personalmanagement in der europäischen Luftfahrt).

http://www.th-wildau.de

Media Contact

Bernd Schlütter idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige molekulare Prothese für das Gehör

Weltweit erstmals: Forschenden der Universitätsmedizin Göttingen und des Institute for Bioengineering of Catalonia in Spanien ist es gelungen, das Gehör in vivo durch Licht zu stimulieren – ohne eine genetische…

Smarte Folien werden zur Mensch-Maschine-Schnittstelle

Eine schlichte Silikonfolie drückt auf glatten Touch-Displays eine virtuelle Tastatur fühlbar gegen den Finger seines Benutzers. Wird die Folie wie eine zweite Haut am Körper getragen, etwa in einem Arbeitshandschuh,…

Klima: Ammoniak treibt Wolkenbildung an

Der vermehrte Einsatz von Kunstdünger und Mist aus der Tierhaltung bringen mehr Ammoniak in die Atmosphäre. Während des asiatischen Monsuns wird Ammoniak, das von landwirtschaftlich genutzten Gebieten stammt, verstärkt in…

Partner & Förderer