Fraunhofer IBMT auf der 100. RSNA 2014 in Chicago – Maßgeschneiderte Ultraschalltechnologie

Modulare Ultraschallplattform für medizinische Anwendungen. Fraunhofer IBMT

Die Radiological Society of North America (RSNA) wurde 1915 gegründet, um die höchsten Standards der Radiologie und verwandter Wissenschaften in Lehre und Forschung voranzubringen und zu entwickeln.

Nach der Organisation, die der Veranstalter ist, wird auch der »RSNA«, der jährliche, weltgrößte und wichtigste Kongress für Radiologen und Wissenschaftler in Chicago benannt. Dieser feiert in diesem Jahr vom 30. November bis 05. Dezember sein 100-jähriges Bestehen.

Im Mittelpunkt des RSNA-Kongresses stehen Innovationen aus dem Bereich der Radiologie. Repräsentanten aus Forschung und Industrie können sich dort über die neusten Entwicklungen und Trends in diesem Gebiet informieren.

Das Fraunhofer IBMT verfügt über eine breite und langjährige Expertise auf dem Gebiet des Ultraschalls. Auf der diesjährigen RSNA 2014 stellt es auf dem Deutschen Pavilion, South Hall A 2965A, eine MR-kompatible Version seiner neuen mehrkanaligen Ultraschallplattform mit modularem Aufbaukonzept vor.

Neben diesem Highlight zeigt das Fraunhofer IBMT seine gesamte Bandbreite der Technologien des medizinischen Ultraschalls, von speziellen Ultraschallwandlern über skalierbare modulare Ultraschallsysteme und neuen Ultraschallverfahren (ultrafast imaging) bis hin zu speziellen Applikationen, wie zum Beispiel Therapiekontrolle und Optoakustik.

Besuchen Sie uns auf der

RSNA 2014
30.11.-05.12.2014, Chicago
Deutsches Pavilion, South Hall A 2965A

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Steffen Tretbar
Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT
Telefon: 06894/980-226
steffen.tretbar@ibmt.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.ibmt.fraunhofer.de/de/Arbeitsgebiete/ibmt-ultraschall/ibmt-medizinischer-ultraschall.html

Media Contact

Annette Maurer Fraunhofer-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer