DBU-Gemeinschaftsstand bei der „BAU 2015“ (Halle B 0, Stand Nr. 106)

Innovative Lösungen für ressourcenschonendes und energieeffizientes Bauen präsentiert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) während der „BAU 2015“, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme (19. bis 24. Januar, München).

Am DBU-Gemeinschaftsstand in Halle B 0 (Stand Nr. 106) zeigen fünf DBU-Förderpartner beispielhafte Projektergebnisse für mehr Ressourceneffizienz am Bau: vom Stoffpass für Neubau und Bestandsgebäude über Angebote zur Wiederverwendung gebrauchter Bauteile bis hin zur Schaffung hochwertiger Recyclingmöglichkeiten für Baumaterialien aus Gebäudeabbruch.

Am Dienstag, 20. Januar, und Mittwoch, 21. Januar, lädt die DBU am Messestand zudem zu zwei Diskussionsveranstaltungen – unter anderem mit dem DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann – ein.

Der Bausektor in Deutschland gehört zu den rohstoffintensivsten Wirtschaftsbereichen. Errichtung, Ausbau, Nutzung, Modernisierung und Instandhaltung von Gebäuden und Infrastruktur verbrauchen hierzulande einen Großteil an Fläche, Energie und Rohstoffen. Bauwerke sind zudem wertvolle „Rohstoffminen“.

Ihre nachhaltige Nutzung kann einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Ressourceneffizienz im Bauwesen und der Schonung von Primärrohstoffen leisten. Ziel ist ein hochwertiges Recycling in möglichst großem Maßstab. Dazu sind Recyclingfähigkeit und Wiederverwendbarkeit bei Bauwerken und den dort verwendeten Materialien und Bauteilen nach dem Rückbau ebenso wichtig wie der sinnvolle Einsatz von recycelten und aus Wiederverwendung stammenden Materialien oder Bauteilen.

Folgende fünf Mitaussteller präsentieren ihre beispielhaften Lösungen für ressourcen- und energieeffizientes Bauen:

• bauteilnetz Deutschland
Netzwerk zur Wiederverwendung gebrauchter Bauteile/ Qualifizieren im Ressourcenschutz
www.bauteilnetz.de

• Technische Universität (TU) München, Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion
Stoffpass Gebäude – Entwicklung eines operativen Stoffstrommanagements für Neubau und Bestand
www.hfm.tum.de

• Deutsch-Französisches Institut für Umweltforschung (DFIU) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)
Minimierung von Umweltbelastungen beim Abbruch von Hoch-/ Tiefbauten und Schaffung hochwertiger Recyclingmöglichkeiten für Materialien aus Gebäudeabbruch
www.dfiu.kit.edu

• Deutscher Dachgärtner Verband (DDV)
Leitfaden Dachbegrünung für Kommunen/ Identifizierung von Vegetationsflächenpotenzials auf Dächern in Städten
www.dachgaertnerverband.de 

• DBU Zentrum für Umweltkommunikation
„Haus sanieren – profitieren“ – Klimaschutz- und Informationskampagne der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zur energetischen Gebäudesanierung
www.sanieren-profitieren.de

DBU-Talks am Messestand
Am Dienstag, 20. Januar, und Mittwoch, 21. Januar, finden zwei Diskussionsveranstaltungen am DBU-Stand statt.

Anschließend lädt die DBU zu einem Imbiss und zur Präsentation der DBU-geförderten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ein.

• Dienstag, 20. Januar, 12 bis 13 Uhr:
DBU-Talk „Ressourceneffizienz am Bau“
Erschließen von Ressourcenpotenzialen – wiederverwenden, verwerten und recyceln
Beteiligte: Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann (DBU),
Dipl.-Arch. Ute Dechantsreiter (bauteilnetz Deutschland),
Prof. Dr. Frank Schultmann (KIT),
Dipl.-Ing. Architekt Stephan Ott M.A. (TU München)

• Mittwoch, 21. Januar, 12 bis 13 Uhr:
“Haus sanieren–profitieren“-Talk „Energieeffizienz beim Altbau“
„Haus sanieren – profitieren“, die Klimaschutz- und Informationskampagne der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Teilnehmer: Andreas Skrypietz („Haus sanieren – profitieren“),
Wolfgang Ansel, Deutscher Dachgärtner Verband e.V., DDV,
Bernhard Pex, C.A.R.M.E.N.,
Hans Stanglmair, Solarfreunde Moosburg,
Rudi Ostermeier – Energie Konzepte Ostermeier, Referent und Energie-Checker „Haus sanieren – profitieren“

Weitere Informationen zum DBU-Gemeinschaftsstand während der „BAU 2015“ unter www.dbu.de/bau

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Franz-Georg Elpers
Pressesprecher
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Tel.: 0541/9633521
Mobil: 0171/3812888
Fax: 0541/9633198
E-Mail: fg.elpers@dbu.de

Media Contact

Franz-Georg Elpers DBU Pressestelle

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer