AVM mit Cebit-Premiere für zwei neue FRITZ!Box-Modelle

Neue FRITZ!Box WLAN 3370 mit VDSL und neuster WLAN N-Technologie
WLAN N mit deutlich höheren Datenraten und mehr Reichweite
Neue FRITZ!Box Fon WLAN 6360 mit Kabelmodem und Topausstattung
Erstmals FRITZ!Apps für Android-Handys und iPhone
Premiere für zwei neue FRITZ!Box-Modelle auf der Cebit 2010 (2. – 6. März). Auf dem AVM-Messestand in Halle 13, C48 zeigt der Berliner Kommunikationsspezialist seine beiden neuen Modelle FRITZ!Box WLAN 3370 und FRITZ!Box Fon WLAN 6360. Als erstes Gerät in seiner Leistungsklasse setzt die neue FRITZ!Box 3370 auf die kommende Generation der WLAN N-Technologie. So erhöht sich die Übertragungsrate auf bis zu 450 Mbit/s und die WLAN-Reichweite vergrößert sich merkbar. Ebenfalls Premiere feiert die neue FRITZ!Box 6360 für den Kabelanschluss. Das in die FRITZ!Box integrierte Kabelmodem unterstützt bereits den Euro-Docsis 3-Standard mit Geschwindigkeiten über 100 Mbit/s. Eine weitere Neuheit zur Cebit ist FRITZ!App für den Einsatz von Smartphones mit der FRITZ!Box.
Redaktionsintern:
Cebit-Preview-Tour: Geplante Vorstellung der neuen Produkte am Sonntag, 28. Februar 2010, im Rahmen der Cebit-Preview-Tour auf dem Messegelände

AVM-Pressekonferenz: 1. Messetag, Dienstag, 02. März 2010, 10 Uhr, Convention Center, Saal 13/14. Eine Einladung folgt.

Zur vollständigen Version der Presseinfo:
www.avm.de/de/Presse/Informationen/2010/2010_01_21.php3
Pressefotos zu unseren FRITZ!-Produkten:
www.avm.de/pressefotos
Über AVM:
www.avm.de/profil
AVM Computersysteme Vertriebs GmbH
Alt-Moabit 95, 10559 Berlin
HRB 57000 AG Charlottenburg
Geschäftsfüher: Johannes Nill
Pressekontakt:
AVM Kommunikation
Urban Bastert
presse@avm.de
Telefon 030 39976-242

Media Contact

Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Junger Gasriesenexoplanet gibt Astronomen Rätsel auf

Wissenschaftler finden den bisher jüngsten Super-Jupiter, für den sie sowohl Masse als auch Größe messen konnten. Eine Forschergruppe um Olga Zakhozhay vom MPIA hat einen Riesenplaneten um den sonnenähnlichen Stern…

Im dynamischen Netz der Sonnenkorona

In der mittleren Korona der Sonne entdeckt ein Forscherteam netzartige, dynamische Plasmastrukturen – und einen wichtigen Hinweis auf den Antrieb des Sonnenwindes. Mit Hilfe von Messdaten der amerikanischen Wettersatelliten GOES…

Metall dringt tiefer in Auenböden ein als Plastik

Kunststoffe und Metalle verteilen sich unterschiedlich in den Böden von Flussauen: Während Plastikpartikel sich in den obersten Bodenschichten konzentrieren, finden sich Metalle bis in eine Tiefe von zwei Metern. Das…

Partner & Förderer