Junge österreichische Firma stellt eine revolutionäre Scan-Technologie vor

Die Maschine ist als Industrieroboter konzepiert, welcher Buchseiten selbständig umblättert, digitalisiert und in Verbindung mit einer speziellen Software selbständig bearbeitet und abspeichert. Auf Wunsch kann die Abspeicherung des Digitalisats sowohl in einer Originalabbildung oder als auch im einfachen Textformat erfolgen.

Die vollautomatische Leistung des Scan-Robots schafft einen stündlichen Output von rund 1.300 Seiten.

Der QiScan RBS ist ein innovatives Produkt für eine umfangreiche und erfolgreiche nationale, europa und weltweite Digitalisierung des gesammelten Wissens in gedruckter Form. In Österreich wurde 2003 ein umfangreicher Bericht des Bundeskulturministeriums erstellt, der zum Ergebnis kam, dass eine erfolgreiche Digitalisierung nur mit ausreichender Infrastruktur möglich ist, welche die Quidenus Gmbh erfolgreich entwickeln konnte.

Der QiScan RBS stellt daher für Bibliotheken und Archive aller Art eine Schlüsseltechnolgie dar und kann somit einen Beitrag leisten, Massendigitalisierungsprojekte ökonomisch und einfach umzusetzen, die bislang in den tiefen Speichern der Bibliotheken im Verborgenen liegen.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Pressekontakt:
Quidenus Gmbh
Nedergasse25 / Top5, 1190 Wien
www.qidenus.com
Produktmanager:
Vitus Bösch
Tel.: +43 (0)650/4001337
v.boesch@qidenus.com
Management Assistent
Karin Schneck
Tel.: +43 (0)664/4828329
k.schneck@qidenus.com

Ansprechpartner für Medien

Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.cebit.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Der lange Hals der Giraffe

Neue Erkenntnisse über eine Ikone der Evolution Die Analyse digitalisierter Sammlungsobjekte konnte eine alte Hypothese bestätigen. Der lange Hals der Giraffe fasziniert Evolutionsbiologen und Anatomen schon seit Langem. Trotz der…

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen