Leibniz Universität Hannover unterstützt forschungsinteressierte Unternehmen und Einrichtungen

Von 16 – 18 Uhr lädt das Projekt forschungsinteressierte Einrichtungen und Unternehmen an den Stand des Future Talk (Halle 9, Stand A30) ein. Schwerpunkte der Veranstaltung bilden Präsentationen über die Teilnahme an europäischen IKT-Projekten im 7. Forschungsprogramm der EU sowie Erfahrungsberichte von Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmern.

Pamela Weber von der Nationalen Kontaktstelle für IKT am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln wird eine Einführung in das Thema geben.

Dr. Bernhard Koelmel von CAS Software AG in Karlsruhe berichtet von seinen Erfahrungen aus der Perspektive eines mittelständischen Unternehmens. Weitere Informationen zum Programm www.hagridproject.net/cebit.

Für Einzelgespräche stehen HAGRID-Partner während der gesamten CeBIT auf dem Stand des IRC Future Match (Halle 9, Stand A18) zur Verfügung.

uni transfer, die Forschungs- und Technologiekontaktstelle der Leibniz Universität Hannover, ist einer der 14 Projektpartner aus elf Ländern (Bulgarien, Deutschland, Estland, Griechenland, Irland, Italien, Polen, Rumänien, Schweden, Türkei und Ungarn). Sie bieten z. B. kostenlose Dienstleistungen, wie einen zentralen Zugang zu europäischen Forschungs- und Projektdatenbanken, Projektpartnervermittlung, Trainingsmaßnahmen und Kooperationsbörsen an.

Als Projektpartner von HAGRID ist die Leibniz Universität Hannover einen weiteren Schritt in Richtung Kooperation mit der Wirtschaft gegangen.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Stefanie Beier Leibniz Universität Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Mehr Qualität in Fertigungsprozessen durch akustisches Monitoring

Startschuss für überregionales Innovationsforum Gefördert durch das BMBF fiel am Fraunhofer IDMT zum Jahresbeginn der Startschuss für den Aufbau eines überregionalen Netzwerks für Akteure aus den Bereichen Fertigungstechnik, Maschinen- und…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen