Demos und Neuheiten aus den Bereichen: Lieferanten-Roll-out, RFID, SAP Business ByDesign und int. Rechnungsbearbeitung

Auf der CeBIT 2008 – In Halle 4/Stand E 58 präsentiert sich die SEEBURGER AG auch dieses Jahr wieder mit neuen Lösungen und Demos.

Zu den Highlights der Messe-Schwerpunkte gehört das Thema SAP Business ByDesign. Bei dieser SAP-Mittelstandslösung ist SEEBURGER einer der ersten Partner und ermöglicht es Messebesuchern, das neue Produkt in einer Demo am SEEBURGER-Stand kennen zu lernen.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden die ausgebauten Service / Outsourcing-Angebote von SEEBURGER. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist die Anbindung an das europäische Zoll-IT-System ATLAS, die ab 1. Juli 2009 für Exportunternehmen zur Pflicht wird.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das B-to-B Roll-out-Portal für eine automatisierte Lieferantenanbindung, das ebenfalls am Stand als Demo begutachtet werden kann:

Das neue Roll-out Portal ist eine Erweiterung der bisherigen B-to-B-Integrationslösungen, mit dem SEEBURGER einen großen Schritt in Richtung automatisierte Lieferantenanbindung macht: Bei größerer Lieferantenanzahl lässt sich die traditionell aufwändige Anbindung der Partner automatisieren und gewinnt damit deutlich an Fahrt bei geringem Personalaufwand.

Große Handelsunternehmen führen bereits so erfolgreich ihren Lieferanten-Roll-out durch.

Ebenfalls im Rahmen einer Demo zeigt SEEBURGER die Kombination von 4invoice, der Lösung zur automatische Rechnungsbearbeitung und der Sprachkomponente ALLP, die neue Sprachen als auch die kulturell unterschiedlichen Interpretationsregeln erlernt und so den Boden für den internationalen Roll-out der 4invoice-Lösung bereitet:

Mit 4invoice können Papier-, Fax-, PDF- und EDI-Rechnungen einfach mit Unterstützung einer intelligenten freeform-Erkennung in elektronische Daten umgewandelt werden. Mit der Zusatzkomponente für 4invoice – dem „Automatic Language Learning Program“ (ALLP) – bietet SEEBURGER das weltweit erste Tool seiner Art, mit dem die Rechnungs- oder Bestellautomatisierung international ausgerollt werden kann. Je mehr internationale Niederlassungen in einem Unternehmen mit 4invoice und ALLP arbeiten, umso effizienter wird die Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens: Prozesse und Buchungsstrategien werden einheitlicher und transparenter.

SEEBURGER ist einer der etabliertesten Anbieter im RFID-Umfeld. Die RFID-Experten zeigen auf der Messe, wie RFID-gestütze Infrastrukturen umgesetzt werden. Drei Projekt-Beispiele werden im Rahmen von Demos auf der CeBIT präsentiert:

– SEEBURGER Slap & Ship Modul
Das als Demo brandneu vorgestellte System „SEEBURGER Slap & Ship Modul“ ist eine Lösung für Konsumgüterhersteller im Groß- und Einzelhandel. Das System besteht aus einem Handheld-Gerät (Psion) mit Barcode- und RFID-Reader, UHF-Etiketten und einer Softwareapplikation auf dem Handheld, die Barcode-Informationen in EPC-konformen Nummerncode umwandelt.

SEEBURGER ermöglicht Lieferanten mit dieser Lösung eine einfache und kostengünstige Umsetzung der Anforderungen von Handelsunternehmen.

– Verladekontrolle mit RFID
Die Versandkontrolle mit RFID-/AutoID-Lösungen hat sich mit großem Nutzen für Unternehmen ausgezeichnet und ist daher von großer wirtschaftlicher Bedeutung für diese. Die SEEBURGER RFID/AutoID-Softwarelösung bildet das Herzstück zur Realisierung einer effizienten Verladekontrolle und zur Warenverfolgung entlang der Supply Chain.

In einer in Hannover präsentierten Live-Demo zeigen die RFID-Experten von SEEBURGER die einzelnen Projektschritte dieses Szenarios.

– RFID Kanban
Als drittes Projekt-Szenario präsentiert SEEBURGER die technische Plattform zur Realisierung von RFID-unterstützter Kanban-Abwicklung. Kanban bedeutet, dass Material genau dann produziert wird, wenn es benötigt wird. Jedoch steigt das Datenaufkommen und damit auch der administrative Aufwand mit der Verwendung kleiner Kanban-Behälter um ein Vielfaches. In Kombination mit RFID kann dieser Mehraufwand verhindert werden, da die Identifikationsabläufe und Buchungen automatisiert werden.

Die SEEBURGER-Lösung wurde im vergangenen Jahr mit dem elog@istic award des AKJ Automotive für das RFID-Kanban Projekt bei Bosch ausgezeichnet.

Über SEEBURGER
Ziel der SEEBURGER AG ist die nahtlose Integration von externen und internen Prozessen, so dass die Abläufe zwischen unterschiedlichen Anwendungssystemen oder Geschäftspartnern medienbruchfrei vonstatten gehen. Die Lösungspalette umfasst sowohl Infrastrukturprodukte für den Datenaustausch und die Interpretation von Vorgängen als auch prozessorientierte Lösungen wie die automatische Bearbeitung von Bestellungen oder Rechnungen. Auch die Integration von technischen Systemen entsprechend dem Produktlebenszyklus und Lösungen zur Senkung von Lagerbeständen- zum Beispiel unter Einsatz von RFID – gehören zum Portfolio. Neben praxiserprobter Software-Lösungen und erfahrenem Projektmanagement bietet SEEBURGER auch umfassende Beratungsleistungen an. SEEBURGER ist von internationalen IT-Analysten zur Nr. 1 der Integrationsanbieter gekürt worden. Von diesem Know-how profitieren mehr als 7 000 weltweite Kunden wie Beiersdorf, EnBW, Kraft, Novartis, OBI, Porsche, REWE, Ritter Sport, Siemens, s.Oliver, Varta, Volkswagen u.a.

Die SEEBURGER AG wurde 1986 in Bretten gegründet und ist weltweit mit 16 Niederlassungen vertreten. Weitere Informationen unter www.seeburger.de

Pressekontakt:
SEEBURGER AG, Edisonstraße 1, 75015 Bretten
Konstanze Prinz, Tel.: 07252/96-1117, k.prinz@seeburger.de

Ansprechpartner für Medien

Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.cebit.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen