HAW Hamburg auf der CeBIT 2008: Informatiker präsentieren erste H.264-Videokonferenzsoftware für SmartPhones und Handys

Thomas Schmidt, Professor für Informatik der HAW Hamburg, präsentiert zusammen mit seiner Forschergruppe für Mobiltelefone die weltweit erste Softwarelösung, die Video­ströme in Echtzeit im führenden H.264/SVC Format kodiert. Mobile Teilnehmer können dank der Standardsoftware damit jederzeit ohne spezielle Hardware oder Providerbindung per Video telefonieren.

Das Besondere an dieser Messeneuheit liegt in der Videokodierung in Echtzeit durch Software: Bisher können lediglich Filme auf dem Handy abgespielt werden. Dieses geschieht durch Videokompression – also durch das Verringern der Daten­mengen – was bei rechenschwachen mobilen Geräten nach wie vor aufwändig und zeitintensiv ist.

Bei dem Videotelefonieren dürfen allerdings keine Verzöge­rungen auftreten. Diese Anforderungen haben die Video- und Kommunikationsexperten vor einige Heraus­forderungen gestellt. Umso so erfreulicher ist es, dass die Lösung nun ohne spezielle Hardware zur Beschleunigung auskommt.

Das spart nicht nur Kosten, sondern erlaubt den flexiblen Einsatz auch auf unterschiedlichen handelsüblichen Geräten. H.264 bildet aufgrund seiner Effizienz und Qualität den Standard bei hochwertiger Videoübertragung, etwa im Mobilfernsehen per DVB-H oder der Blu-ray Disc. Prof. Dr. Thomas Schmidt und sein Team haben das Verfahren für mobile Geräte standardkonform optimiert und effizient implementiert.

Mobile Video­konferenzen im Internet sind das Ziel des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts Moviecast. Die auf der CeBIT 2008 vorgestellte Lösung wurde erarbeitet von Projektleiter Prof. Thomas Schmidt gemeinsam mit Mitarbeitern und angehenden Masterabsolventen der HAW Hamburg, unterstützt durch die Partner daViKo GmbH und die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FHTW Berlin.

Präsentation der ersten H.264-Videokonferenzsoftware für SmartPhones und Handys auf der CeBIT 2008 vom 4. bis 9. März 2008 auf dem norddeutschen Gemeinschaftsstand G26, Halle 14.

Kontakt: HAW Hamburg, Departement Informatik, Prof. Dr. Thomas C. Schmidt, Tel. +49-40-428 75-8157, E-Mail: schmidt@informatik.haw-hamburg.de

Media Contact

Dr. Katharina Jeorgakopulos idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close