Gesamte IT-Sicherheitsbranche unter einem Dach

Ob Software-Piraterie, Virenangriffe oder illegale Zugriffe auf sensible Unterneh­mensdaten ' lückenhafte IT-Sicherheit kann für Unternehmen schnell teuer oder existenzbedrohlich werden. Aber auch menschli­ches Versagen, technische Fehler oder höhere Gewalt können zu Sys­temausfällen führen und massive Schäden im Geschäftsablauf verursa­chen. Eine verlässliche IT-Sicherheitsstrategie ist daher ein wichtiges Schlüsselinstrument jeder Unternehmensleitung, um ihrer Verantwortung gegenüber dem Unternehmen, den Mitarbeitern und den Kunden gerecht zu werden.

Auf der CeBIT 2008 (4. bis 9. März) wird das Thema Sicherheit zentral auf dem Gelände, mitten im Herzen des größten CeBIT-Bereiches 'Business Solutions' platziert sein. Erstmals wird die 'CeBIT Security World 2008' den kompletten Süden der Halle 6 belegen. Damit präsentiert sich die gesamte IT-Sicherheitsbranche in gestraffter Struktur unter einem Dach. Das Angebotsspektrum reicht von Spam- und Virenschutz über Firewall, Biometrie, Kryptografie, Sicherheitsprüfungen und -zertifizierungen bis hin zu physischen und organisatorischen Sicherheitslösungen wie Zugriffsschutz und Zugriffskontrolle. Vertreten sein werden zahlreiche namhafte Aussteller, darunter zum Beispiel Avira, das Bundesamt für Sicherheit, G Data Software, Giesecke & Devrient, Kaspersky Labs, TrendMicro sowie die Bundesdruckerei und Microsoft Deutschland. Nach mehrjähriger Abwesenheit kehrt Wick Hill in die 'CeBIT Security World' zurück und auch McAfee wird im Rahmen der 'CeBIT Security Lounge' wieder vertreten sein.

Die 'CeBIT Security World' zählt zu den größten IT-Sicherheitsveranstal­tungen der Welt. Zentraler Anlaufpunkt ist das gleichnamige Forum, das Besucher über die neusten Branchentrends informiert. Mehr als 100 Fachvorträge an sechs Messetagen werden im 'Forum CeBIT Security World' gehalten. Namhafte Experten aus mehr als 20 Unter­nehmen, darunter beispielsweise Cellent, Oracle, phion, SonicWALL und Websense, berichten über relevante Sicherheitsaspekte. Geklärt wird etwa, wie Phishing, Spam und andere E-Mail-Risiken in nur zehn Minuten pro Woche in den Griff zu bekommen sind. Außerdem wird anhand von Best-practice-Beispielen gezeigt, wie sich ein sicherer Fernzugriff realisieren lässt.

Um den veränderten Anforderungen der ausstellenden Sicherheitsanbie­ter an einen effizienten Messeauftritt gerecht zu werden, richtet die Deutsche Messe Hannover in Kooperation mit 'innoea Consulting' und 'mittelstandswiki.de' erstmals eine 'CeBIT Security World Lounge' mit Besprechungsbereich und Catering-Area ein. Partner sind unter anderem BitDefender, F-Secure, McAfee, phion und Versatel.

Ein weiterer Anziehungspunkt innerhalb der 'CeBIT Security World' ist die Sonderpräsentation 'CefIS ' Centrum für Informationssicherheit', die zur CeBIT 2008 erneut ausgerichtet wird. CefIS stellt die Aspekte Verfügbarkeit, Integrität und Kontinuität von IT-Ressourcen und Daten in Unternehmen in den Fokus ' und zwar unabhängig davon, ob diese durch Manipulation von Daten und Netzen, Probleme und Ausfälle der technischen Infrastruktur oder durch Feuer, Sabotage oder Ähnliches gefährdet sind.

Media Contact

Anne-Kathrin Seibt Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.cebit.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Lüftung leicht gemacht

Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, wird künftig deutlich einfacher. Forschende des…

Krebsforscher trainieren weiße Blutkörperchen für Attacken gegen Tumorzellen

Wissenschaftler am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und der Hochschulmedizin Dresden konnten gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam erstmals zeigen, dass sich bestimmte weiße Blutkörperchen – so genannte Neutrophile Granulozyten…

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

Autonomer öffentlicher Nahverkehr könnte in Kiel Realität werden Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close