Webdienst sagt menschliche Aufmerksamkeit voraus

Good Gaze ist ein Webdienst, der die menschliche Aufmerksamkeit bei der Nutzung von Internetseiten voraussagt. Die Technologie, die vom Institut für Kognitionswissenschaften/Neurobiopsychologie der Universität Osnabrück erstmalig vorgestellt wird, nutzt eine besonders effiziente Modellierung komplexer Gehirnprozesse, die auf neurowissenschaftlichen Studien basiert. Innerhalb weniger Sekunden werden so die aufmerksamkeitsstärksten und -schwächsten Bereiche einer Webseite, Werbeanzeige oder Benutzeroberfläche bestimmt. Die Vorteile gegenüber der für derartige Aufgaben sonst herangezogenen Eye-Tracking Methode liegen auf der Hand: Statt vielleicht mehrere Wochen auf die Ergebnisse einer Studie zu warten, lassen sich Analysen direkt in den Designprozess integrieren und ermöglichen eine stetige Performance-Evaluation bereits in den allerersten Entwurfsphasen einer Werbekampagne oder einer Benutzeroberfläche. Als eine der ersten kommerziellen Anwendungen der Hirnforschung operiert der neue Webdienst damit an der aktuell hochrelevanten Schnittstelle zwischen Aufmerksamkeit und Ökonomie.

Universität Osnabrück, Inst. für Kognitionswissenschaften
Albrechtstr. 28
D-49076 Osnabrück
Ansprechpartner: Johannes Steger
Tel.: +49(0)541/969-3385
Fax: +49(0)541/969-2596
E-Mail: info@goodgaze.com
Halle 9, Stand B22

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.goodgaze.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close