Meilensteine zu einer proaktiven Service-Organisation

Mit Service Excellence hat Materna eine Strategie entwickelt, die es IT-Organisationen ermöglicht, ein individuelles Konzept für die Weiterentwicklung ihres IT-Service-Managements zu erarbeiten. Sie basiert auf zwei Säulen: Zum einen gibt die Strategie eine aus der Praxis abgeleitete Empfehlung, in welcher Reihenfolge die einzelnen, einander oft bedingenden Disziplinen des IT-Service-Managements eingeführt werden. So werden die punktuellen Itil-Projekte zu einer logisch aufeinander folgenden Kette von Teilprojekten verbunden, die ineinander greifen. Zum anderen wird – analog zu ISO 20.000 – die Reife berücksichtigt, mit der die einzelnen Disziplinen bereits verankert wurden. Es gibt die fünf Stufen Service Desk (mit Incident und Problem Management), Change und Configuration Management, Service Level Management, Core Business Alignment und proaktive Service-Organisation. Jede der Stufen entwickelt sich entlang der drei Reifegrade „Basic“, „Managed“ und „Best Practice“.

MATERNA GmbH Information & Communications
Voßkuhle 37
D-44141 Dortmund
Ansprechpartner: Christine Siepe
Tel.: +49(0)231/5599-168
Fax: +49(0)231/5599-165
E-Mail: christine.siepe@materna.de
Halle 9, Stand C68

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.materna.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close