M2M-Anwendungen kostengünstig nutzen

White ist eine Marke der Firma Itenos, die sich als erster Mobilfunk-Service-Provider für Anlagen und Maschinen auf der CeBIT präsentiert. Das Unternehmen bietet mit seiner SIM-Karte ein Produkt, das überall dort gewinnbringend eingesetzt werden kann, wo Daten zwischen technischen Geräten ausgetauscht werden. Wie es heißt, ermöglicht die Karte Unternehmen die gezielte und kostengünstige Nutzung von „machine to machine“-Anwendungen (M2M) und verleiht als erste Marke bundesweit der immateriellen Dienstleistung M2M ein klares Gesicht. Wie der Anbieter erläutert, bergen die Optimierung von Geschäftsprozessen und die damit verbundenen Kosteneinsparungen für die Wirtschaft ein großes Potenzial. Kurze Reaktionszeiten und die damit verbundene Früherkennung von Fehlern sollen darüber hinaus zur Minimierung von Ausfallzeiten führen. Dementsprechend investieren Unternehmen immer mehr in den automatisierten Informationsaustausch zwischen Endgeräten und einer Zentrale. Laut dem Marktforschungsinstitut Juniper Research werden die globalen Einnahmen im Bereich M2M 2011 voraussichtlich 74 Milliarden Dollar betragen.

I.T.E.N.O.S GmbH
Lievelingsweg 125
D-53119 Bonn
Ansprechpartner: Dirk Seul
Tel.: +49(0)228/7293-4353
Fax: +49(0)228/7293-94353
E-Mail: dirk.seul@white-sim.de
Halle 6, Stand H37

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.white-sim.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close