Soziales Netzwerk für den Austausch digitaler Güter

Das Gründungsprojekt Ciiju repräsentiert im Unterschied zu den bisher etablierten sozialen Netzwerken eine Plattform für Freunde (privat, geschäftlich oder wissenschaftlich), mit der diese Kontakte pflegen und verwalten können. Neben der reinen Adressverwaltung besteht hier jedoch die Möglichkeit, beliebige digitale freie und im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften auch urheberrechtlich geschützte Güter zu publizieren, dann aber nur im eigenen Freundes-Netzwerk. Die Dateien können unterschiedlicher Form sein. So lassen sich je nach Lizenz etwa Fotos in Bildergalerien darstellen oder auch Musikstücke und Videos bereitstellen. Der Projekt-Ansatz berücksichtigt dabei sowohl die Belange mündiger und ehrlicher Nutzer als auch die Position der Rechteinhaber, die durch die Integration eines nachvollziehbaren, digitalen und besonders robusten Wasserzeichenverfahrens vor illegalem Austausch in P2P-Plattformen besser geschützt wird.

Georg-August-Universität Göttingen, Institut für Produktion und Logistik
Platz der Göttinger Sieben 5
D-37073 Göttingen
Ansprechpartner: Dr. Manfred P. Zilling
Tel.: +49(0)551/398419
Fax: +49(0)551/399343
E-Mail: [email protected]
Halle 9, Stand B22

Ansprechpartner für Medien

Weitere Informationen:

http://www.uni-goettingen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer