Effiziente Personalplanung

Atoss präsentiert erstmals die Atoss Staff Efficiency Suite 4.3. Die modulare Software integriert die Funktionen Arbeitszeitmanagement, Zutrittskontrolle, Personaleinsatzplanung, Management-Informationen und Employee Self Service. Wie der Hersteller erläutert, garantiert State-of-the-Art-Technologie, basierend auf Java, Plattformunabhängigkeit und sehr hohe Anpassungsfähigkeit an Unternehmensprozesse. Für einen Arbeitsplatz können unterschiedliche Besetzungstypen wie etwa Notfall-, Minimal- und Optimalbesetzung definiert werden. Bei der Planung zeigt das System automatisch an, wie viele Mitarbeiter in Teilzeit oder Vollzeit, extern oder intern für den jeweiligen Besetzungstyp notwendig und aktuell verplant sind. Organisatorische Vertretungen lassen sich über den Employee Self Service (ESS) einrichten. Der Vertreter erhält einen Hinweis im ESS oder per E-Mail und gelangt direkt in die ihm übertragene Rolle. Auch die elektronische Abwicklung von Abwesenheiten ist einfacher geworden, heißt es. Erhält der Vorgesetzte einen Antrag, kann er ihn direkt im System annehmen oder ablehnen.

ATOSS Software AG
Am Moosfeld 3
D-81829 München
Ansprechpartner: Elke Jäger
Tel.: +49(0)89/42771-220
Fax: +49(0)89/42771-100
E-Mail: elke.jaeger@atoss.com
Halle 6, Stand C17

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.atoss.com/presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close