Mehrplatzfähige Standardsoftware zur Versandabwicklung

Eva 6.1 ist eine mehrplatzfähige Standardsoftware zur Versandabwicklung. Sie ermöglicht die Anbindung an alle Microsoft Office-Produkte und unterstützt zurzeit die Datenbanken Microsoft SQL Server, My SQL und Oracle. Falls keine dieser Datenbanken beim Anwender im Einsatz ist, bietet sich die Installation der kostenfreien MSDE an (Microsoft Data Engine) an. Das System von Anton, Ingenieurbüro für Industriesoftware, läuft auch unter VM-Ware. Im Leistungsumfang ist ein eigenes Data-Tool enthalten, das die vollständige Konfiguration der Datenbank ermöglicht. Je nach Versandaufkommen kann das Programm als Einplatzsystem oder als Mehrplatzsystem in jedem PC-Netz eingesetzt werden, auch als Citrix-Applikation. Im Netzbetrieb erfolgt der Datenzugriff zentral, gleichzeitig können benutzerspezifische Einstellungen wie Menüauswahl, Formularset, Druckerauswahl oder Zugriffsberechtigungen arbeitsplatzbezogen konfiguriert werden. Das Programm kommuniziert direkt mit dem Rechenzentrum des Zolls. Edifact-Konverter und FTAM-Kommunikation sind bereits im Atlas-Modul integriert. Gedruckt wird auf Laser-, Thermo(transfer)- oder Nadeldruckern. Die Anbindung kann lokal, im Netzwerk oder über IP-Adresse erfolgen. Die automatische Generierung von E-Mails ist derzeit mit den E-Mail-Clients Outlook, Outlook Express, Lotus Notes oder Tobit möglich. Das System liest Daten von elektronischen Waagen ein und unterstützt die Datenerfassung über Handscanner und mobile Endgeräte.

ANTON GMBH Ingenieur-Büro für Industriesoftware
Hans-Böckler-Str. 3a
D-37079 Göttingen
Ansprechpartner: Dr. Manfred Steins
Tel.: +49(0)551/50663-0
Fax: +49(0)551/50663-33
E-Mail: info@anton.biz
Halle 5, Stand F51/2

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.anton.biz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close