Tiertransporte europaweit überwachen

Der Schutz wie auch die Transparenz wertvoller Tiertransporte hat mit der Umsetzung der neuen EU-Richtlinie zum 1. Januar 2008 an Bedeutung gewonnen. Afusoft Kommunikationstechnik bietet eine Systemlösung an, die sich individuell anpassen lässt. Sie verfügt über eine onlinefähige Temperaturüberwachung über den vollautomatischen, Internet-basierenden Alarmierungsdienst Afusoft Security.Web auf Basis direkter Satellitenkommunikation. Wie der Hersteller dazu erläutert, werden an ein Satellitenterminal im Truck eine Fernüberwachungseinheit RWX (5211-0000-01), ein Fahrerterminal (IFT) sowie ein Drucker angeschlossen. Über ein zweites RWX (5512-0000-01) im Trailer werden die Daten der angebrachten bis zu vier Temperatursensoren(590X-0000-01) und eines Türkontaktschalters (5530-0000-01) erfasst und in die Zugmaschine übertragen. Die Daten können für den Zeitraum von mehreren Tagen bis zu drei Wochen gespeichert und als Report im Führerhaus gedruckt werden. Ebenso stehen die Daten sowohl der Temperaturaufzeichnungen als auch aufgetretener Alarme zur Online-Übertragung bereit. (Fotomaterial vorhanden)

AFUSOFT Kommunikationstechnik GmbH
Lenaustr. 20
D-75203 Königsbach-Stein
Ansprechpartner: Roswitha M. Franke
Tel.: +49(0)7232/3172-0
Fax: +49(0)7232/3172-29
E-Mail: roswitha.franke@afusoft.com
Halle 9, Stand C40

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.afusoft.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close