Automatische Reisekostenabrechnung sparte 2006 über 6 Millionen Euro

Im vergangenen Jahr haben die Kunden des ASP-Anbieters ClassWare über sechs Millionen Euro allein bei ihren Reisekostenabrechnungen gespart, indem sie statt einer klassischen manuellen Verbuchung die automatischen Funktionen des Produkts HRworks genutzt haben. Die wirtschaftlichen Vorteile resultieren daraus, dass bei einer manuellen Abrechnung die Kosten mit etwa 0,50 Euro pro Buchungssatz zehnmal höher sind, als bei der automatischen Verbuchung über die ASP-Lösung. 2006 haben die rund 43.000 Benutzer der Kundenunternehmen darüber fast 1,4 Millionen Reisekostenabrechnungen durchgeführt.

„Betrachtet man den gesamten Zeitraum der letzten zehn Jahre, in denen HRworks am Markt ist, summieren sich die Ersparnisse unserer Anwender allein im Bereich der Reisekostenabrechnung auf über 20 Millionen Euro“, bilanziert Sabine Knöfel, Gesellschafterin von ClassWare. „Nicht zuletzt deshalb verzeichnen wir hier ein sehr dynamisches Wachstum“, verweist sie darauf, dass sich die Nutzungszahlen in den letzten beiden Jahren fast verdoppelt haben.

Bei HRworks handelt es sich um eine als Employee Self Services (ESS) bezeichnete Lösung, bei der die Mitarbeiter an ihrem Rechner bestimmte Routinearbeiten wie beispielsweise Adressänderungen, Urlaubsanträge oder Reisekostenabrechnungen selbst übernehmen. Auf diese Weise werden die Personalabteilungen erheblich von administrativen Aufgaben befreit, da nicht wie früher zunächst Formulare ausgefüllt werden müssen. Weil dieser bisher notwendige Zwischenschritt mit manueller Übernahme von Papier-basierten Informationen entfällt, lassen sich die Selbstbedienungsfunktionen über das Internet beispielsweise auch auf Geschäftsreisen nutzen.

ClassWare gehört zu den ASP-Pionieren in Deutschland und ist mit seiner Lösung HRworks auf der CeBIT in Halle 6, Stand E31, vertreten.

Über ClassWare GmbH

Das Freiburger Softwarehaus ClassWare GmbH ist mit HRworks seit 1998 online. Mittlerweile nutzen mehr als 450 Kunden wie z.B. McDonalds, Honda, Warner Music Group, Mexx oder Rabobank den Service, der nach dem Prinzip des Application Service Providing (ASP)angeboten wird.

Über HRworks

HRworks strukturiert die Geschäftprozesse der Mitarbeiter im Unternehmen auf einen konfigurierbaren, optimalen Workflow. Vorgänge, die den Mitarbeiter betreffen, wie etwa Reisekostenabrechnung oder Urlaubsplanung, werden vereinfacht und somit Kosten und Durchlaufzeiten reduziert. Nach dem Prinzip des Employee Self Service (ESS) bedient sich der Mitarbeiter zu jeder Zeit und an jedem Ort online am System. Er hat dabei nur auf die Daten Zugriff, die für seine Arbeit relevant sind. Somit nimmt jeder Mitarbeiter gemäß seiner Rolle im Unternehmen am System teil und trägt dabei die Verantwortung für einen Teil seiner eigenen Daten

Media Contact

presseportal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer