Wie man Datendieben ein Schnippchen schlägt

Eindrucksvolle Demonstration auf der CeBIT

Moderne Diebe haben es leicht. Computerkriminelle, Konkurrenten, enttäuschte Mitarbeiter usw. können in Sekundenschnelle sensible Unternehmensdaten abgreifen und enormen Schaden anrichten.

ie einfach dies möglich ist, demonstrierte Beatrice Lange, Geschäftsführerin der Troisdorfer tetraguard GmbH, auf der CeBIT. In einem Kugelschreiber verbarg sich ein leistungsfähiger USB Memory-Stick. Mit diesem täglich verwendeten Arbeitsgerät ist es ein Kinderspiel, sich fremde Daten zu angeln, ohne dass der Geschädigte es merkt.

Entsprechend groß war deshalb das Interesse an der Software „Dubium“, mit der nachgewiesen werden kann, wie viele wechselbare Speichermedien bereits Zugriff auf einen Computer hatten. Die Software, die im Übrigen kostenlos ist, wurde den Troisdorfern förmlich aus den Händen gerissen. Jeder hatte nach dieser Demonstration die Notwendigkeit eines wirkungsvollen Daten­schutzes erkannt. Mit der zusätzlichen Absicherung per RFID wird es den Datendieben vollends unmöglich gemacht, unberechtigt Daten aus dem Unternehmen zu entwenden.

tetraguardusb heißt die zum Patent angemeldete Software, die dem Troisdorfer Unternehmen eine Einladung an den Firmengemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen eingebracht hat. Durch einen neuen Denkansatz werden Sicherheit und Vertraulichkeit der Daten garantiert. Sie können zwar kopiert, aber von Unbefugten nicht gelesen werden.

Die schlaue Software ist im Handumdrehen installiert und wirkt ohne Zutun der Benutzer im Hintergrund. Bei Erweiterung des Netzwerks passt tetraguardusb sich automatisch an und erfordert keinerlei Administration.

Mehr über tetraguardusb und weitere Sicherheitslösungen aus dem Hause tetraguard
am NRW Firmengemeinschaftsstand in Halle 3, Stand C03.
oder im Netz unter www.tetraguard.de

Media Contact

Matthias Hagspiel tetraguard GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close