JAMES: Orientierung nach menschlichem Vorbild

Rein äußerlich macht JAMES nicht allzu viel her.

Aber: Es steckt zukunftsweisende Technologie in ihm. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS zeigen auf der CeBIT ein sich selbst orientierendes Robotersystem, das vor allem für Sicherheitsanwendungen sowie im Service und Transport eingesetzt werden kann.

Intelligente Bildverarbeitung und neuartige Kameratechnik machen es möglich, dass JAMES sich autonom orientiert und in Zukunft auch Menschen erkennt. Mit Personen- und Objekterkennung, 3D-Wege-Rekonstruktion und WLAN-Lokalisierung findet sich JAMES selbstständig auch in unbekannten Räumen zurecht. Er navigiert dank so genannter CogniCams, die wie ein komplettes Bildverarbeitungssystem arbeiten, autonom und kollisionsfrei, da er Hindernisse, Personen und Objekte schnell und zuverlässig detektiert. Ähnlich wie der Mensch soll er mittels integrierter 3D-Rekonstruktion ein Abbild der Umgebung erzeugen. Aus den aufgenommenen Bildern kann er sich eigenständig einen Wegeplan erstellen, um sich in Gebäuden zurechtzufinden. Die 3D-Information erlaubt dabei die Berechnung seiner eigenen Position und sie unterstützt ihn bei Ausweichmanövern vor auftretenden Hindernissen.

Dank der WLAN-Lokalisierung vom Fraunhofer IIS ist die Ermittlung der Position ohne Anmeldung und Zugriff ins Datennetz möglich. Basis dafür ist der MobileLocator, der in beliebigen WLAN-Infrastrukturen die autarke Selbstlokalisation von Endgeräten und sich bewegenden Objekten wie Robotern erlaubt. So kann JAMES seine eigene Position ermitteln und diese zusammen mit einem Kamerabild an eine Zentralstelle weiterleiten.

Damit dies alles nicht nur in Robotern funktioniert, sondern auch für viele andere Systeme einsetzbar ist, haben die Wissenschaftler vom Fraunhofer IIS eine einfache, generisch programmierbare Plattform verwendet. Die integrierten und kombinierbaren Technologien wie Bildverarbeitung und WLAN-Lokalisierung eignen sich auch für den Einsatz in Fahrzeugen und im Transport. Sie optimieren vorhandene Technik und erhöhen unsere Sicherheit.

Denkbar ist JAMES auch als „Wachmann“, der nächtens seine Runden dreht und genau weiß, dass die offene Tür eigentlich geschlossen sein müsste. Als „Butler“ kann er uns künftig mit einfachen Informationsdiensten, wie der Aufzeichnung von Besuchen oder Nachrichten während unserer Abwesenheit, über Wach- und Servicefunktionen bis hin zur Pflege von hilfsbedürftigen Menschen unterstützen.

Besuchen Sie uns auf der CeBIT vom 9. – 15. März 2006 in Hannover in Halle 9, Stand B36

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Institutsleitung
Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser

Ansprechpartner
Karin Loidl
Telefon +49 (0) 9 11/5 80 61-94 13
Fax +49 (0) 9 11/5 80 61-94 99
Karin.Loidl@iis.fraunhofer.de

Angela Raguse
Telefon +49 (0) 91 31/7 76-5 63
Fax +49 (0) 91 31/7 76-5 88
Angela.Raguse@iis.fraunhofer.de
www.iis.fraunhofer.de

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Martina Spengler
Telefon +49 (0) 91 31/7 76-1 30
Fax +49 (0) 91 31/7 76-1 39
presse@iis.fraunhofer.de

Ansprechpartner für Medien

Martina Spengler idw

Weitere Informationen:

http://www.iis.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Niedertemperaturplasmen: Die maßgeschneiderte Welle

Plasmen werden in der Industrie zum Beispiel eingesetzt, um Oberflächen gezielt zu verändern, etwa Brillengläser oder Displays zu beschichten oder mikroskopische Kanäle in Siliziumwafer zu ätzen – eine Milliarden-Dollar-Industrie. Allerdings…

Innovationen durch haarfeine optische Fasern

Wissenschaftler der Universität Bonn haben auf ganz einfache Weise haarfeine, optische Faser-Filter gebaut. Sie sind nicht nur extrem kompakt und stabil, sondern auch noch in der Farbe abstimmbar. Damit lassen…

So schlank werden die Häuser der Zukunft

Ingenieurinnen und Ingenieure der HTWK Leipzig erforschen neue Materialien, um Gebäude nachhaltiger zu machen und Ressourcen zu sparen In der Einsteinstraße in Dresden entsteht aktuell ein Haus, das einen Einblick…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen