Neue Hardware-Appliance und Version 7 der Sicherheitssoftware Astaro Security Gateway.

Die Astaro AG, Spezialist für Netzwerksicherheit, stellt auf der CeBIT 2006 in Hannover (Halle 6, Stand K12) Version 7 der Software-Appliance Astaro Security Gateway in den Mittelpunkt, die mit einer neu gestalteten Benutzerfläche und Quality-of-Services-Mechanismen für Echtzeitanwendungen aufwartet sowie erstmals SSL VPN unterstützt (siehe auch separate Pressekonferenz der Astaro AG am 9. März 2006 um 17.00 Uhr im Convention Center, Saal 12). Für große Unternehmen, die hoch performante und zuverlässige Sicherheitstechnologie mit Multi-Gigabit-Datendurchsatz benötigen, zeigt Astaro auf der Messe darüber hinaus zum ersten Mal die Hardware-Lösung Astaro Security Gateway 525. Zum Thema „Unified Threat Management mit Multifunktions-Security-Appliances“ informiert der Karlsruher Netzwerksicherheitsspezialist auch am Freitag, 10. März 2006, von 13.00 bis 13.30 Uhr auf der Forumbühne der IT-Sicherheit in Halle 7.

Wichtigste Neuerung der Software Astaro Security Gateway V7 ist die Einrichtung einer noch komfortableren Benutzerfläche, die eine intuitive und schnellere Konfiguration der Sicherheitsanwendungen mittels neuer Technologien (AJAX) sowie mit Hilfe von „Wizards“ ermöglicht. Die Version 7, die voraussichtlich im Sommer 2006 veröffentlicht wird, bietet zudem umfangreiche Möglichkeiten zur Definition von Quality-of-Service-Parametern (QoS), um bei Echtzeitanwendungen wie „Voice over IP“ Mindestwerte für die verfügbare Bandbreite garantieren zu können und internetbasiertes Telefonieren auch bei gleichzeitigen, umfangreichen Downloads zu ermöglichen. Die bereits bestehenden umfassenden VPN-Funktionalitäten zur Einrichtung von IPSec-basierten Tunneln werden darüber hinaus um Verbindungsmöglichkeiten per SSL VPN ergänzt. Dadurch erhalten Anwender noch mehr Flexibilität, um von außen sicher auf Unternehmensnetzwerke zugreifen zu können.

Durch den Einsatz einer Dual-Prozessor-Architektur mit Intel-Xeon-CPUs und insgesamt 4 GB Speicher erreicht Astaro Security Gateway 525 einen Firewall-Durchsatz von mehr als 3 Gbps. Mit einer zusätzlichen Hardwarebeschleunigerkarte sorgt Astaro Security Gateway 525 darüber hinaus für deutlich schnellere Geschwindigkeitswerte beim Virenscannen. Redundante, hot-swap-fähige RAID-Festplatten und Netzzteile sowie die umfassende Unterstützung gängiger USV-Systeme vermeiden Systemausfälle in unternehmenskritischen Umgebungen. Die Hardware-Appliance, empfohlen für 1.000 bis 2.000 User, schützt zu einem Listenpreis ab 19.995 EUR gegen Viren-, Hacker-, Spam-, Spyware-, Phishing- und andere Internetangriffe.

Unternehmenshintergrund

Die Astaro AG wurde im Jahr 2000 mit dem Ziel gegründet, umfassende und komplett integrierte Netzwerksicherheitslösungen zu entwickeln. Astaro Security Gateway, die führende Unified-Threat-Management-Lösung, schützt mehr als 25.000 Unternehmen jeder Größe, angefangen von kleinen Firmen bis zu Regierungsstellen, gemeinnützigen Organisationen und Global Playern. Astaros Firewall-Lösungen sind nach ICSA-Labs-Kriterien zertifiziert. Das weltweit aufgestellte Unternehmen mit Hauptniederlassungen in Karlsruhe und Boston (USA) verfügt über ein Partnernetzwerk mit Niederlassungen in über 40 Ländern.

Ansprechpartner für Medien

Heiko Scholz Deutsche Messe AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer