Neues AVM-Topmodell der FRITZ!Box Familie

  • Zur Cebit 2005 neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT
  • DSL-Internet- und Festnetz-Telefonanlage, Modem und Router in einem Gerät
  • Anschlüsse für ISDN- und Analog-Geräte (ISDN S0 NT und zwei a/b-Ports)
  • Auch als WLAN-Variante – Erhältlich im zweiten Quartal 2005

Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT steht im Mittelpunkt des AVM-Messeauftritts zur Cebit 2005 (Halle 13, Stand C48). Der Berliner Kommunikationsspezialist kombiniert damit erstmals DSL-Internet-Telefonie (VoIP) mit einem internen ISDN S0-Anschluss. Mit dem neuen Topmodell der FRITZ!Box Familie lassen sich vorhandene ISDN-Telefone oder ISDN-TK-Anlagen auch für Voice over IP am DSL-Anschluss verwenden. Durch die vollständig digitale Sprachübertragung der ISDN-Telefone entfällt die bei analogen Telefonen qualitätsbeeinflussende Signalumwandlung. Zusätzlich zu ISDN-Telefonen lassen sich zwei analoge Endgeräte am neuen AVM-Produkt einsetzen. Computer erhalten DSL-Zugang über USB, zwei Ethernet-Schnittstellen und Wireless LAN. Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT ist im zweiten Quartal 2005 erhältlich.

DSL-Internet-Telefonie jetzt mit ISDN-Telefonen – auch schnurlos Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT (Network Termination = Netzabschlussgerät) bietet erstmals die komfortable Möglichkeit, mit ISDN-Telefonen auch via DSL über das Internet zu telefonieren. Dabei kann die vorhandene ISDN-Infrastruktur komplett weitergenutzt werden. Der Einsatz einer ISDN-Schnurlosbasisstation (DECT), eines ISDN Bluetooth Access Points oder einer ISDN-TK-Anlage ist ebenfalls möglich. Da sich bis zu 10 Rufnummern unterschiedlicher Provider verwalten lassen, können beispielsweise auch die einzelnen Mobilteile einer ISDN-DECT-Station individuell angewählt werden. Neben dem ISDN S0 NT-Anschluss bietet die neue FRITZ!Box Fon Anschlüsse für zwei analoge Endgeräte. Das Messe-Highlight von AVM ist so auf jeden Familieneinsatz vorbereitet, da sich gleichzeitig zwei Internetgespräche und zwei Festnetzgespräche führen lassen. Zusätzlich bietet das neue AVM-Produkt eine bisher nicht gekannte Freiheit bei der Wahl der Anschlüsse. Denn die FRITZ!Box Fon kann mit allen Telefonen neben dem DSL-Anschluss sowohl am ISDN- als auch am Analoganschluss betrieben werden.

Vollständig digital – FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT verbindet ISDN, DSL und VoIP

Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT kombiniert in einem Gerät Festnetz- und Internet-Telefonanlage sowie DSL-Modem und DSL-Router. Erstmals vereint sie die Vorteile von ISDN und Voice over IP. ISDN-Sprachqualität und ISDN-Leistungsmerkmale verbinden sich so mit dem kostengünstigen Telefonieren über das Internet. Die Sprache wird schon im ISDN-Telefon digitalisiert und anschließend von der FRITZ!Box Fon und dem Internet digital übermittelt. Diese vollständige Digitalisierung führt zu einer hervorragenden Sprachqualität und bietet bei entsprechender Providerunterstützung alle ISDN-Leistungsmerkmale wie Rufnummernanzeige, Rückfragen, Makeln, Anklopfen oder Dreierkonferenz auch bei Internet-Telefonie. Die neue FRITZ!Box Fon ist wahlweise auch als kabellose Variante mit WLAN erhältlich.

Auch als WLAN-Variante – Markteinführung 2. Quartal

Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT und die entsprechende WLAN-Variante sind im zweiten Quartal 2005 erhältlich. AVM bietet wie gewohnt fünf Jahre Garantie, kostenlosen Support per Telefon und Mail und kostenlose Neuerungen per Firmware-Update. AVM-Produkte werden in Berlin entwickelt und in Deutschland hergestellt.

AVM auf der Cebit 2005 (10. – 16. März) in Halle 13, Stand C48

Media Contact

Urban Bastert presseportal

Weitere Informationen:

http://www.avm.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer