CeBIT-Portal mit Nachrichten von heise online

Deutsche Messe AG und Heise Zeitschriften Verlag kooperieren

Zum wichtigsten ITK-Branchenereignis, der CeBIT, starten die Deutsche Messe AG und der Heise Zeitschriften Verlag schon jetzt eine umfang­reiche Zusammenarbeit. Auf den CeBIT-Webseiten (www.cebit.de) erschei­nen ab sofort ausge­suchte deutsch- und englischsprachige Meldun­gen des renommierten Internet-Angebotes heise online. Damit ver­öffentlicht heise online erst­mals Nachrichten auf fremden Websites.

„Mit der Medienkooperation unterstreichen wir die Bedeutung der welt­größten ITK-Messe CeBIT. Durch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG können wir nicht nur das CeBIT-Special auf heise online quali­tativ verbessern, sondern auch unsere Reichweite beim internationalen Publi­kum ausbauen“, betont Dr. Alfons Schräder, Verlagsleiter im Heise Zeitschriften Verlag.

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, Heise als Kooperationspartner zu gewinnen“, fügt Jörg Schomburg, Geschäftsbereichsleiter CeBIT bei der Deutschen Messe AG hinzu. „Die Zusammenarbeit betont die führen­den Rollen, die beide Seiten einnehmen: Die CeBIT als Leitmesse und heise online als das bedeutende Nachrichtenmedium der IT-Branche – zwei Partner, die sich ideal ergänzen“, so Schomburg weiter.

CeBIT 2005

Die CeBIT Hannover ist die weltweit größte Messe für Informations- und Telekommunikationstechnik. Drei Schwer­punkte bilden das Funda­ment der CeBIT 2005: ’Busi­ness Processes’ mit Lösun­gen und Services für den Aufbau und die Opti­mie­rung IT-gestützter Ge­schäfts­prozesse, ’Commu­ni­ca­tions’ mit Fest­netz­tele­fonie, Mobil­tele­fonie und Netz­werken sowie ’Digital Equip­ment and Systems’ mit Com­pu­tern, Speicher­technik, Digital Enter­tainment und Büro­auto­mation. Weitere Ausstellungsbereiche sind ’Banking & Finance’ mit Ein­rich­tun­gen und technischen Ausstattungen für Banken sowie Komplett­lösun­gen für das Finanz- und Kreditwesen, der ’future parc’ mit Lösun­gen aus For­schung und Wissenschaft und der ’Public Sector Parc’ mit eGovern­ment-Lösun­gen für Kommune, Staat und öffentliche Einrich­tungen. Anlauf­stelle für Händler aus den Berei­chen Informations­technik, Tele­kommu­nika­tion, Unter­haltungs­elek­tronik, Foto­gra­fie und Büro ist erneut der ’Planet Reseller’.

Diese Angebotsbreite an Informations- und Telekommunikationstechnik macht die CeBIT zur weltweit wichtigsten und um­fassends­ten Plattform für Entwicklungen der digitalen Arbeits- und Lebenswelt von morgen.

heise online

heise online ist ein Internetangebot aus dem hannoverschen Heise Zeit­schriften Verlag, das sich an Computer- und Internet-Interes­sierte wen­det. Seit seinem Start im Frühjahr 1994 zählt www.heise.de zu den meist­besuchten deutschen Special-Interest-Angeboten und ist auf Platz eins, wenn es um IT-Nachrichten geht. Im August 2004 verzeichnete heise online 18,05 Millionen Visits und 125,3 Millionen Page Impres­sions.

Ihre Ansprechpartnerinnen für Rückfragen:

Heise Medien Gruppe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sylke Wilde
Telefon +49 [0] 511 5352-290
Telefax +49 [0] 511 5352-563
sylke.wilde@heise-medien.de
www.heise-medien.de

Media Contact

Gabriele Dörries Deutsche Messe AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close