Neues Forum ’Enterprise Applications’ auf der CeBIT

Zentrale Anlaufstelle in Halle 5 – Thema: Anwendungssoftware in Unternehmen – Mischung aus Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen

Mit dem Forum ’Enterprise Applications’ schafft die Deutsche Messe AG auf der CeBIT 2005 vom 10. bis 16. März eine neue zentrale Anlaufstelle in Halle 5 rund um das Thema Anwendungssoftware in Unternehmen. Das Forum wartet mit einer attraktiven Mischung aus Fachvorträgen und Podiums­diskussionen auf. Unabhängige Experten beleuchten aktuelle Markt­trends und Entwicklungen auf dem Software-Markt. Anwender berich­ten über ihre Erfahrungen bei der Umsetzung neuer Konzepte. ’Enter­prise Applications’ wird in Zusammenarbeit mit dem Forschungs­institut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen e. V. organisiert.

Das Programm deckt verschiedene Themenschwerpunkte ab, die sich an den zentralen Anwendungsbereichen in den Unternehmen orientieren (zum Beispiel ERP/PPS, Warenwirtschaft, CRM, SCM und MES). Darüber hinaus werden Quer­schnittsthemen aufgegriffen, bei denen bereichs­über­greifende Frages­tellungen im Mittelpunkt stehen wie Software-Tech­nologien, Einfüh­rungsstrategien und Fragen zur Software-Finan­zie­rung und der Vertrags­gestaltung.

Das Forum ’Enterprise Applications’ ist gleichzeitig Ausgangspunkt von geführ­ten Messerundgängen, so genannten ’Guided Tours’, die eben­falls durch das FIR organisiert werden. Im Rahmen dieser Rundgänge, die durch unabhängige Software-Experten begleitet werden, erhalten Messe­besucher einen kompakten Überblick über das Spektrum der Software-Lösungen in unterschiedlichen Einsatzbereichen.

Hintergrundinformationen zum FIR e. V.:

Als Institut der RWTH Aachen widmet sich das FIR seit 1953 der anwen­dungsorientierten Forschung im Bereich der Betriebsorganisation. Im Fokus stehen dabei Methoden und Verfahren zur Optimierung betrieb­licher Strukturen und Abläufe, nicht zuletzt auch in kleinen und mittel­ständischen Unternehmen. Seit Beginn der 70er Jahre liegt ein wesent­licher Schwerpunkt der Arbeit des FIR im Bereich der EDV-Unter­stützung von Geschäftsprozessen. Aus dem FIR stammen unter anderem grund­legende Arbeiten wie das ’Aachener PPS-Modell’ und das ’3-Phasen­konzept zur Auswahl und Einführung von ERP-Systemen’, die sich seit den 80er Jahren in der Unternehmenspraxis vielfach bewährt haben und seitdem laufend weiter entwickelt wurden.

Kontakt im FIR:
Herr Dipl.-Wirtsch.-Ing. Svend Lassen
Tel.: 0241 – 47705-421 Fax: -199
E-Mail: ls@fir.rwth-aachen.de

Media Contact

Gabriele Dörries Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.fir.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close